LRI Invest SA – Jahresbericht MPF Renten Strategie Basis LU0330567537

LRI Invest SA – Jahresbericht MPF Renten Strategie Basis LU0330567537

Veröffentlicht

Freitag, 08.07.2022
von Red. MJ

LRI Invest SA

Munsbach

Jahresbericht inklusive geprüftem Jahresabschluss

zum 31. Oktober 2021

MPF Renten Strategie Basis

-Anlagefonds nach Luxemburger Recht-

RCS-Nr. K1025

Alternativer Investmentfonds („AIF“) in Form eines «Fonds commun de placement» („FCP“) gemäß Teil II des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame Anlagen und des Gesetzes vom 12. Juli 2013 über Verwalter alternativer Investmentfonds

Informationen an die Anleger

Die geprüften Jahresberichte werden spätestens sechs Monate nach Ablauf eines jeden Geschäftsjahres und die ungeprüften Halbjahresberichte spätestens drei Monate nach Ablauf der ersten Hälfte des Geschäftsjahres veröffentlicht.

Das Geschäftsjahr des Fonds beginnt am 1. November eines jeden Jahres und endet am 31. Oktober des darauf folgenden Jahres.

Zeichnungen können nur auf Basis des jeweils gültigen Verkaufsprospektes /​ Emissionsdokuments (nebst Anhängen) und der jeweils gültigen Wesentlichen Anlegerinformationen (KID), sowie mit dem zuletzt erschienenen Jahresbericht und, wenn der Stichtag des letzteren länger als neun Monate zurückliegt, zusätzlich mit dem jeweils aktuellen Halbjahresbericht, erfolgen.

Die Berichte sowie der jeweils gültige Verkaufsprospekt /​ Emissionsdokument (nebst Anhängen) und die jeweils gültigen Wesentlichen Anlegerinformationen (KID) sind bei der Verwahrstelle, der Verwaltungsgesellschaft und den Zahl- und Informationsstellen kostenlos erhältlich.

Die LRI Invest S.A. bestätigt, sich während des Geschäftsjahres in ihrer Tätigkeit für den Fonds in allen wesentlichen Belangen an die von der ALFI im “ALFI Code of Conduct for Luxembourg Investment Funds“ von 2009 (in der letzten Fassung vom Juni 2013) festgelegten Grundsätze gehalten zu haben.

Der Fonds unterliegt Artikel 6 der Verordnung (EU) 2019/​2088 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. November 2019 über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor. Die diesem Finanzprodukt zugrunde liegenden Investitionen berücksichtigen nicht die EU-Kriterien für ökologisch nachhaltige Wirtschaftsaktivitäten.

Die in diesem Bericht enthaltenen Angaben und Zahlen sind vergangenheitsbezogen und geben keinen Hinweis auf die zukünftige Entwicklung.

Management und Verwaltung

Verwaltungsgesellschaft /​Alternative Investment Fund Manager (AIFM)
LRI Invest S.A. *
9A, rue Gabriel Lippmann
L-5365 Munsbach
www.lri-group.lu

* Der Fonds wurde mit Wirkung zum 1. November 2021 an die Verwaltungsgesellschaft Axxion S.A. 15, rue de Flaxweiler, L-6776 Grevenmacher übertragen.

Managing Board der Verwaltungsgesellschaft
Utz Schüller
Mitglied des Managing Board
LRI Invest S.A., Munsbach/​Luxemburg

Frank Alexander de Boer
Mitglied des Managing Board
LRI Invest S.A., Munsbach/​Luxemburg

bis zum 28. Februar 2021:
Thomas Grünewald
Mitglied des Managing Board
LRI Invest S.A., Munsbach/​Luxemburg

Aufsichtsrat der Verwaltungsgesellschaft
David Rhydderch (Vorsitzender des Aufsichtsrats)
Global Head Financial Solutions
Apex Fund Services
London/​Großbritannien

Thondikulam Easwaran Srikumar (Mitglied des Aufsichtsrats)
Global Head Fund Solutions
Apex Group Ltd.
Hong Kong/​China

bis zum 31. Mai 2021:
Thomas Rosenfeld (Mitglied des Aufsichtsrats)
Mitglied des Vorstands
Baden-Württembergische Bank
Stuttgart/​Deutschland

seit dem 1. Juni 2021:
Dirk Franz (Mitglied des Aufsichtsrats)
Mitglied der Geschäftsführung
LBBW Asset Management Investment- gesellschaft mbH
Stuttgart/​Deutschland

Fondsmanager
Michael Pintarelli Finanzdienstleistungen AG
Ohligsmühle 3
D-42103 Wuppertal
www.mpf-ag.de

Verwahrstelle sowie Register- und Transferstelle
European Depositary Bank SA
3, rue Gabriel Lippmann
L-5365 Munsbach
www.europeandepositarybank.com

Zentralverwaltungsstelle
bis zum 30. November 2020:
LRI Invest S.A. 1)
9A, rue Gabriel Lippmann
L-5365 Munsbach
www.lri-group.lu

seit dem 1. Dezember 2020:
Apex Fund Services S.A.
3, rue Gabriel Lippmann
L-5365 Munsbach
www.apexfundservices.com

Zahlstelle
in der Bundesrepublik Deutschland
M.M. Warburg & CO (AG & Co.)
Kommanditgesellschaft auf Aktien
Ferdinandstraße 75
D-20095 Hamburg
www.mmwarburg.de

Zahlstelle
in dem Großherzogtum Luxemburg
European Depositary Bank SA
3, rue Gabriel Lippmann
L-5365 Munsbach
www.europeandepositarybank.com

Abschlussprüfer
KPMG Luxembourg, Société anonyme
39, Avenue John F. Kennedy
L-1855 Luxemburg
www.kpmg.lu

Bericht über den Geschäftsverlauf

1. Anlageziel und Anlageergebnis im Berichtszeitraum

Der MPF Renten Strategie Basis investiert hauptsächlich in auf Euro lautende Staatsanleihen, Pfandbriefe, Bankschuldverschreibungen und Unternehmensanleihen. Die Duration des Fonds liegt in der Regel im mittleren Laufzeitenbereich.
Das Veräußerungsergebnis besteht aus realisierten Gewinnen und Verlusten erzielte der MPF Renten Strategie Basis durch Umschichtungen im Segment der Anleihen.

2. Anlagepolitik im Berichtszeitraum

Die Performance des Fonds im Berichtszeitraum beruht auf einer gemischten Portfoliostruktur mit Bank- und Unternehmensanleihen sowie Anleihen der öffentlichen Hand. Große Bedeutung im Fondsportfolio haben ausgewählte nachrangige Bankschuldverschreibungen, die über ein attraktives Chance-Risiko-Profil verfügen.

3. Wesentliche Risiken im Berichtszeitraum

Die Risiken einer Anlage in den MPF Renten Strategie Basis sind im Wesentlichen:

Wertverluste bei einem Zinsanstieg
Aufgrund der mittelfristigen Laufzeitausrichtung des Fonds und der Niedrigzinspolitik der EZB wurden die Zinsänderungsrisiken als gering eingestuft.

Bonitätsverschlechterungen und damit verbundene Kursverluste durch steigende Risikoaufschläge
Bonitätsveränderungen und Credit-Spread-Veränderungen werden vom Fondsmanagement laufend überwacht und analysiert. Bei einer negativen Bewertung werden die entsprechenden Gattungen zeitnah verkauft. Credit-Spread-Risiken wurden und werden vom Fondsmanagement als mittel eingestuft.

Liquiditätsrisiken
Liquiditätsrisiken haben im Bereich des Rentensegments aufgrund der Bankenregulierung und der veränderten Geschäftsmodelle der Banken stetig zugenommen. Liquiditätsrisiken werden vom Fondsmanagement als mittel und in schwierigen Marktphasen als hoch eingeschätzt. Bei der Risikosteuerung setzt das Fondsmanagement auf eine einzeltitelspezifische Liquiditätsüberwachung und eine zeitnahe Überwachung von Mittelabflüssen.

4. Struktur des Portfolios im Hinblick auf die Anlageziele

Der MPF Renten Strategie Basis investiert in Anleihen guter Bonität. Ein Schwerpunkt des Fondsvermögens waren unverändert nachrangige Bankschuldverschreibungen mit attraktiven Renditechancen. Weiterhin hat das Fondsmanagement im Berichtszeitraum in defensiv ausgestaltete Reverse-Convertible-Schuldverschreibungen auf Aktienindizes investiert.

5. Wesentliche Veränderungen im Berichtszeitraum

Für den Anleger wesentliche Ereignisse ergaben sich im Berichtszeitraum nicht.

6. Sonstige wesentliche Ereignisse

Mit Wirkung zum 1. November 2021 traten folgende Änderungen in Kraft:
Die Funktion der Verwaltungsgesellschaft wird von der abgebenden Verwaltungsgesellschaft LRI Invest S.A., 9A, rue Gabriel Lippmann, L-5365 Munsbach auf die aufnehmende Verwaltungsgesellschaft Axxion S.A. 15, rue de Flaxweiler, L-6776 Grevenmacher übertragen. Ebenso haben sich hierdurch Änderungen der weiteren zuständigen Funktionsstellen ergeben.

Der Verkaufsprospekt, das Verwaltungsreglement sowie der Besondere Teil des Verwaltungsreglements wurden aktualisiert und an die Vorgaben der Verwaltungsgesellschaft Axxion S.A. angepasst. Der neue Verkaufsprospekt und die wesentlichen Anlegerinformationen sind ab dem Datum des Inkrafttretens am Sitz der aufnehmenden Verwaltungsgesellschaft, Axxion S.A., den Zahl- und Vertriebsstellen sowie der Verwahrstelle kostenlos erhältlich.

7. Performance

In der Berichtsperiode betrug die Wertentwicklung 5,23%.

Hinweis zur Wertentwicklung unter COVID-19

Nach denen der Verwaltungsgesellschaft vorliegenden aktuellen Informationen, gibt es keine wesentlichen negativen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf den Fonds zum Geschäftsjahresende. Durch eine fortlaufende Überwachung der Wertentwicklung durch das Risikomanagement, sowie der Risiken – insbesondere in Bezug auf die Markt – sowie Liquiditätsrisiken, ist die Verwaltungsgesellschaft stets in der Lage ad hoc mögliche Auswirkungen auf den Fonds zu identifizieren. Auf Grundlage dieser Informationen sowie der aktuellen Entwicklungen in Bezug auf COVID-19 geht die Gesellschaft davon aus, dass die Unternehmensfortführung des Fonds sichergestellt ist.

Luxemburg, 31. Oktober 2021

LRI Invest S.A.

Die in diesem Bericht enthaltenen Angaben und Zahlen sind vergangenheitsbezogen und geben keinen Hinweis auf die zukünftige Entwicklung.

Zusammensetzung des Netto-Fondsvermögens des Fonds
MPF Renten Strategie Basis
per 31. Oktober 2021

Der beigefügte Anhang ist ein integraler Bestandteil dieses Jahresberichtes.

Position Betrag in EUR
Wertpapiervermögen 42.066.633,00
(Wertpapiereinstandskosten EUR 40.676.788,83)
Bankguthaben 974.531,27
Sonstige Vermögensgegenstände 386.811,32
Summe Aktiva 43.427.975,59
Sonstige Verbindlichkeiten -66.742,34
Summe Passiva -66.742,34
Netto-Fondsvermögen 43.361.233,25

Währungs-Übersicht des Fonds
MPF Renten Strategie Basis

Währung Kurswert in % des Netto-
in Mio. EUR Fondsvermögens
EUR 43,36 100,00
Summe 43,36 100,00

Wertpapierkategorie-Übersicht des Fonds
MPF Renten Strategie Basis

Wertpapierkategorie Kurswert in % des Netto-
in Mio. EUR Fondsvermögens
Verzinsliche Wertpapiere 39,61 91,35
Wertpapier-Investmentanteile 2,46 5,66
Summe 42,07 97,01

Länder-Übersicht des Wertpapiervermögens des Fonds
MPF Renten Strategie Basis

Länder Kurswert in % des Netto-
in Mio. EUR Fondsvermögens
Bundesrepublik Deutschland 13,80 31,80
Niederlande 11,93 27,51
Jersey 7,85 18,10
Schweiz 2,97 6,86
Supranationale Einrichtungen 1,99 4,59
Frankreich 1,57 3,63
Luxemburg 0,98 2,26
Italien 0,98 2,26
Summe 42,07 97,01

Vermögensaufstellung zum 31. Oktober 2021 des Fonds
MPF Renten Strategie Basis

Der beigefügte Anhang ist ein integraler Bestandteil dieses Jahresberichtes.

Stück
bzw. in %
Anteile des Netto-
Gattungsbezeichnung ISIN bzw. Bestand Kurs zum Kurswert Fonds-
Whg 29.10.2021 in EUR vermögens
in 1.000
*) Durch Rundungen bei der Berechnung können geringe Differenzen entstanden sein.
1) In den ‚Sonstigen Verbindlichkeiten‘ sind Fondsmanagervergütung, Prüfungskosten, Taxe d’abonnement, Veröffentlichungskosten und Verwaltungsvergütung enthalten.
Amtlich gehandelte Wertpapiere /​ Regulierter Markt
Verzinsliche Wertpapiere
0,000% Bundesrep.Deutschland Bundesobl.Ser.175 v.2017(22) DE0001141752 EUR 2.500,00 % 100,3130 2.507.825,00 5,78
0,000% Norddeutsche Landesbank -GZ- FLR-MTN-Inh.Schv.v.15(30) FRN DE000NLB8GB5 EUR 500,00 % 95,4600 477.300,00 1,10
0,134% AXA S.A. EO-FLR Med.-T. Nts 03(08/​Und.) FRN XS0181369454 EUR 1.200,00 % 92,5000 1.110.000,00 2,56
0,250% Corporación Andina de Fomento EO-Medium-Term Notes 2021(26) XS2296027217 EUR 2.000,00 % 99,5100 1.990.200,00 4,59
0,250% Italien, Republik EO-B.T.P. 2021(28) IT0005433690 EUR 1.000,00 % 98,0700 980.700,00 2,26
0,250% NIBC Bank N.V. EO-Medium-Term Notes 2021(26) XS2384734542 EUR 1.000,00 % 98,7200 987.200,00 2,28
0,730% AXA S.A. EO-FLR Med.-T. Nts 03(13/​Und.) FRN XS0179060974 EUR 500,00 % 92,6090 463.045,00 1,07
0,750% TRATON Finance Luxembourg S.A. EO-Med.-Term Nts 2021(28/​29) DE000A3KNP96 EUR 500,00 % 99,2300 496.150,00 1,14
1,000% Norddeutsche Landesbank -GZ- Inh.-Schv. v.2016(2026) DE000NLB2MB6 EUR 500,00 % 99,9500 499.750,00 1,15
2,375% Bayer AG FLR-Sub. Anl.v. 2015(2022/​2075) FTF DE000A14J611 EUR 2.500,00 % 101,3000 2.532.500,00 5,84
2,375% Bayer AG FLR-Sub. Anl.v. 2019(2025/​2079) FTF XS2077670003 EUR 1.800,00 % 100,0610 1.801.098,00 4,15
2,700% Volkswagen Intl Finance N.V. EO-FLR Notes 2017(22/​Und.) FTF XS1629658755 EUR 2.500,00 % 102,3940 2.559.850,00 5,90
2,750% Deutsche Bank AG Nachr.-MTN v.2015(2025) DE000DB7XJJ2 EUR 500,00 % 105,6200 528.100,00 1,22
3,125% Bayer AG FLR-Sub. Anl.v. 2019(2027/​2079) FTF XS2077670342 EUR 500,00 % 101,8860 509.430,00 1,17
3,875% Volkswagen Intl Finance N.V. EO-FLR Notes 2020(29/​Und.) FTF XS2187689380 EUR 1.000,00 % 109,6830 1.096.830,00 2,53
4,625% Volkswagen Intl Finance N.V. EO-FLR Notes 2014(26/​Und.) FTF XS1048428442 EUR 2.500,00 % 112,0510 2.801.275,00 6,46
5,500% Main Capital Funding L.P. EO-Capital Sec. 05(11/​Und.) DE000A0E4657 EUR 3.800,00 % 103,2800 3.924.640,00 9,05
5,625% Deutsche Bank AG Sub.FLR-MTN v20(26/​31) FTF DE000DL19VB0 EUR 1.000,00 % 117,8100 1.178.100,00 2,72
5,750% Main Capital Funding II L.P. EO-Capital Sec. 06(12/​Und.) DE000A0G18M4 EUR 3.800,00 % 103,2500 3.923.500,00 9,05
Organisierter Markt
Verzinsliche Wertpapiere
0,000% Raiffeisen Switzerland B.V. EO-Anl. 2018(24) SX5E/​SX7E CH0395253146 EUR 1.500,00 % 100,2400 1.503.600,00 3,47
0,000% Raiffeisen Switzerland B.V. EO-Anl. 2018(24) SX5E/​SX7E CH0413404010 EUR 1.000,00 % 99,3900 993.900,00 2,29
0,000% Raiffeisen Switzerland B.V. EO-Anl. 2018(24) SX5E/​SX7E CH0399606430 EUR 2.000,00 % 99,2200 1.984.400,00 4,58
0,000% Credit Suisse AG (Ldn Br.) EURO STOXX Exp.-Zt. 21/​21.7.27 DE000CS8DAS4 STK 10.000,00 EUR 99,1500 991.500,00 2,29
0,000% Credit Suisse AG (Ldn Br.) EURO STOXX Exp.-Zt. 21/​26.1.28 DE000CS8DAX4 STK 10.000,00 EUR 99,3800 993.800,00 2,29
0,000% Credit Suisse AG (Ldn Br.) EURO STOXX Exp.-Zt. 21/​7.9.27 DE000CS8DCK7 STK 10.000,00 EUR 98,8800 988.800,00 2,28
1,700% UniCredit Bank AG HVB Worst of v.21(27) BSKT DE000HVB5BG7 EUR 1.000,00 % 100,1900 1.001.900,00 2,31
2,600% Allianz SE FLR-Sub.Ter.Nts.v.21(31/​unb.) FTF DE000A3E5TR0 EUR 800,00 % 98,2600 786.080,00 1,81
Wertpapier-Investmentanteile
MUL-LYX.iBoxx EO Liq.H.Y.BB U. Namens-Anteile Acc o.N. LU1215415214 ANT 4.000,00 EUR 120,8900 483.560,00 1,12
nordIX Basis Inhaber-Anteile AK I DE000A2AJHF9 ANT 20.000,00 EUR 98,5800 1.971.600,00 4,55
Summe Wertpapiervermögen EUR 42.066.633,00 97,01
Bankguthaben
Bankkonten
Bankkonto European Depositary Bank SA EUR 974.531,27 EUR 974.531,27 2,25
Summe Bankguthaben EUR 974.531,27 2,25
Sonstige Vermögensgegenstände
Wertpapierzinsen EUR 386.811,32 EUR 386.811,32 0,89
Summe Sonstige Vermögensgegenstände EUR 386.811,32 0,89
Sonstige Verbindlichkeiten 1) EUR -66.742,34 -0,15
Netto-Fondsvermögen EUR 43.361.233,25 100,00*)
Nettoinventarwert pro Anteil des Fonds MPF Renten Strategie Basis EUR 131,70
Umlaufende Anteile des Fonds MPF Renten Strategie Basis STK 329.252,000
Anteil der Wertpapiere am Netto-Fondsvermögen % 97,01
Anteil der Derivate am Netto-Fondsvermögen % 0,00

Ertrags- und Aufwandsrechnung des Fonds
MPF Renten Strategie Basis
im Zeitraum vom 1. November 2020 bis 31. Oktober 2021

Der beigefügte Anhang ist ein integraler Bestandteil dieses Jahresberichtes.

EUR
Erträge
Zinserträge aus Wertpapieren 1.167.279,69
Quellensteuer auf Zinserträge 2,85
Erträge aus Investmentanteilen 10.000,00
Ordentlicher Ertragsausgleich -269.684,48
Erträge insgesamt 907.598,06
Aufwendungen
Fondsmanagervergütung -642.559,63
Verwaltungsvergütung -112.775,39
Verwahrstellenvergütung -10.464,61
Prüfungskosten -9.705,75
Taxe d’abonnement -24.379,62
Veröffentlichungskosten -3.553,62
Regulatorische Kosten -5.948,37
Zinsaufwendungen -6.798,99
Aufwendungen aus Bestandsprovisionen -3.324,07
Sonstige Aufwendungen -19.753,30
Ordentlicher Aufwandsausgleich 132.841,66
Aufwendungen insgesamt -706.421,69
Ordentlicher Nettoertrag 201.176,37
Veräußerungsgeschäfte
Realisierte Gewinne 1.234.027,08
Ertragsausgleich auf realisierte Gewinne -170.608,59
Realisierte Verluste -2.668.698,42
Aufwandsausgleich auf realisierte Verluste 643.073,23
Ergebnis aus Veräußerungsgeschäften -962.206,70
Realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres -761.030,33
Veränderung der nicht realisierten Gewinne und Verluste
Veränderung der nicht realisierten Gewinne -18.125,17
Veränderung der nicht realisierten Verluste 4.081.943,60
Nettoveränderung des nicht realisierten Ergebnisses des Geschäftsjahres 4.063.818,43
Ergebnis des Geschäftsjahres inkl. Ertrags-/​Aufwandsausgleich 3.302.788,10

Vermögensentwicklung des Fonds
MPF Renten Strategie Basis

EUR
Netto-Fondsvermögen zum Beginn des Geschäftsjahres 63.517.311,37
Mittelzuflüsse 576.405,60
Mittelabflüsse -23.699.650,00
Mittelzufluss/​ -abfluss netto -23.123.244,40
Ertrags- und Aufwandsausgleich -335.621,82
Ergebnis des Geschäftsjahres inkl. Ertrags-/​Aufwandsausgleich 3.302.788,10
Netto-Fondsvermögen zum Ende des Geschäftsjahres 43.361.233,25

Entwicklung des Fonds im Jahresvergleich

Entwicklung des Fonds im Jahresvergleich
MPF Renten Strategie Basis

Stichtag Umlaufende Anteile Währung Netto-Fondsvermögen Anteilwert
31.10.2021 329.252,000 EUR 43.361.233,25 131,70
31.10.2020 507.522,000 EUR 63.517.311,37 125,15
31.10.2019 541.162,000 EUR 70.127.220,44 129,59

Anhang zum Jahresabschluss

Allgemein

Der vorliegende Investmentfonds MPF Renten Strategie Basis (der „Fonds“) ist ein nach Luxemburger Recht in der Form eines “Fonds Commun de Placement” errichtetes Sondervermögen nach Teil II des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame Anlagen (das „Gesetz von 2010“) und erfüllt die Anforderungen der geänderten Richtlinie des Rates der Europäischen Gemeinschaften 2009/​65/​EG vom 13. Juli 2009.

Der Fonds ist im Sinne des Gesetzes vom 12. Juli 2013 über Verwalter alternativer Investmentfonds (das „Gesetz von 2013“) als alternativer Investmentfonds („AIF“) zu qualifizieren.

Der vorliegende Abschluss wurde auf Basis der letzten Netto-Inventarwertberechnung zum 29. Oktober 2021 gemäß den in Luxemburg geltenden Vorschriften unter der Annahme der Unternehmensfortführung und unter Berücksichtigung jahresabschlussrelevanter Informationen zum 31. Oktober 2021 erstellt.

Bewertungs- und Bilanzierungsgrundsätze

1.

Der Fonds bilanziert in Euro (Fondswährung). Der Ausgabe- und Rücknahmepreis für die Fondsanteile wird von der Verwaltungsgesellschaft unter Aufsicht der Verwahrstelle oder von einem von der Verwaltungsgesellschaft Beauftragten in Luxemburg ermittelt. Dabei wird der Wert der zu dem Fonds gehörenden Vermögenswerte abzüglich der Verbindlichkeiten des Fonds (der Inventarwert) durch die Zahl der umlaufenden Fondsanteile (der Anteilwert) geteilt.

2.

Die im Fondsvermögen befindlichen Vermögenswerte werden nach folgenden Grundsätzen bewertet:

a)

Vermögensgegenstände, die an einer Börse amtlich notiert sind, zum letzten verfügbaren Schlusskurs bewertet;

b)

Vermögensgegenstände, die nicht an einer Börse amtlich notiert sind, jedoch an einem Geregelten Markt bzw. an anderen organisierten Märkten gehandelt werden, ebenfalls zum letzten verfügbaren Schlusskurs bewertet;

c)

Vermögensgegenstände, deren Kurse nicht marktgerecht sind, sowie alle anderen Vermögenswerte zum wahrscheinlichen Realisierungswert bewertet, der mit Vorsicht und nach Treu und Glauben zu bestimmen ist;

d)

Vermögensgegenstände, die weder an einer Börse notiert, noch in einen anderen organisierten Markt einbezogen sind oder für die kein handelbarer Kurs verfügbar ist, werden zu dem aktuellen Verkehrswert bewertet, der bei sorgfältiger Einschätzung nach geeigneten Bewertungsmodellen unter Berücksichtigung der aktuellen Marktgegebenheiten angemessen ist;

e)

flüssige Mittel zu deren Nennwert zuzüglich Zinsen bewertet;

f)

Investmentanteile zum letzten festgestellten und erhältlichen Rücknahmepreis bewertet;

g)

Festgelder zum Renditekurs bewertet, sofern ein entsprechender Vertrag, gemäß dem die Festgelder jederzeit kündbar sind, zwischen der Verwaltungsgesellschaft und dem Finanzinstitut, welches die Festgelder verwahrt, geschlossen wurde, und der Renditekurs dem Realisierungswert entspricht;

h)

nicht auf die Fondswährung lautende Vermögenswerte zu dem Devisenmittelkurs des Vortages in die Fondswährung umgerechnet.

Die Verwaltungsgesellschaft kann nach eigenem Ermessen andere Bewertungsmethoden zulassen, wenn sie dieses im Interesse einer angemesseneren Bewertung eines Vermögenswertes des jeweiligen Fonds für angebracht hält.

3.

Für den Fonds wird eine Ertrags- und Aufwandsausgleichsberechnung durchgeführt. Diese wird im realisierten Ergebnis des Geschäftsjahres verrechnet. Der Ertrags- und Aufwandsausgleich beinhaltet das angefallene Nettoergebnis, welches die Anteilinhaber bei Erwerb mitbezahlen und bei Verkauf vergütet bekommen.

Kosten

Angaben zu Verwaltungsvergütung /​ AIFM-Gebühr, Anlageberater- /​ Fondsmanagervergütung, Verwahrstellenvergütung sowie einer etwaigen Performance-Fee und Register- und Transferstellenvergütung können dem aktuellen Verkaufsprospekt /​ Emissionsdokument entnommen werden.

Transaktionskosten

Die Transaktionskosten berücksichtigen sämtliche Kosten, die im Geschäftsjahr separat ausgewiesen bzw. abgerechnet wurden und in direktem Zusammenhang mit einem Kauf oder Verkauf von Vermögensgegenständen stehen.

Für das Geschäftsjahr betrugen die Transaktionskosten EUR 6.577,00.

Aufstellung über die Entwicklung des Wertpapierbestands

Auf Anfrage ist am eingetragenen Sitz der Verwaltungsgesellschaft sowie bei der Zahl- und Informationsstelle eine kostenfreie Aufstellung mit detaillierten Angaben über sämtliche während des Geschäftsjahres getätigten Käufe und Verkäufe erhältlich.

Während des Geschäftsjahres getätigte Wertpapiergeschäfte:
Käufe & Verkäufe von Wertpapieren, Investmentanteilen und Schuldscheindarlehen
(Marktzuordnung zum Berichtsstichtag):

Stück bzw. Anteile
Gattungsbezeichnung bzw. Whg in 1.000 Käufe /​ Zugänge Verkäufe /​ Abgänge
Amtlich gehandelte Wertpapiere /​ Regulierter Markt
Verzinsliche Wertpapiere
0,000% Credit Suisse AG (Ldn Br.) Index Bskt Exp.-Zt. 18/​16.5.24 STK 7.000
Société Générale Effekten GmbH Fixkupon v.17(23)Basket STK 10.000
0,000% Bundesrep.Deutschland Bundesobl.Ser.173 v.2016(21) EUR 4.500
0,000% Bundesrep.Deutschland Bundesobl.Ser.174 v.2016(21) EUR 4.000 8.000
0,000% Bundesrep.Deutschland Bundesobl.Ser.175 v.2017(22) EUR 2.500
0,000% Natixis Structured Iss. S.A. Index-Bskt Lev.Zert.17/​14.6.27 EUR 2.500
0,000% Natixis Structured Iss. S.A. Index-Bskt Lev.Zert.17/​30.3.27 EUR 1.000
0,000% Raiffeisen Switzerland B.V. EO-Anl. 2017(23) SX5E/​SX7E EUR 2.500
0,050% Bayer AG EO-Anleihe v.21(21/​25) EUR 1.000 1.000
0,100% HSBC Continental Europe S.A. EO-Medium-Term Notes 2019(27) EUR 1.000
0,125% Philip Morris Internat. Inc. EO-Notes 2019(19/​26) EUR 1.000
0,134% AXA S.A. EO-FLR Med.-T. Nts 03(08/​Und.) FRN EUR 200
0,247% Deutsche Bank AG FLR-MTN v.17(22) FRN EUR 700
0,250% Corporación Andina de Fomento EO-Medium-Term Notes 2021(26) EUR 2.000
0,250% Italien, Republik EO-B.T.P. 2021(28) EUR 1.000
0,250% NIBC Bank N.V. EO-Medium-Term Notes 2021(26) EUR 1.000
0,625% Corporación Andina de Fomento EO-Medium-Term Notes 2019(24) EUR 2.000
0,730% AXA S.A. EO-FLR Med.-T. Nts 03(13/​Und.) FRN EUR 500
0,750% TRATON Finance Luxembourg S.A. EO-Med.-Term Nts 2021(28/​29) EUR 500
1,125% Deutsche Bank AG Med.Term Nts.v.2015(2025) EUR 1.000
2,375% Bayer AG FLR-Sub.Anl.v.2015(2022/​2075) FTF EUR 1.000
2,750% Deutsche Bank AG Nachr.-MTN v.2015(2025) EUR 500
3,125% Bayer AG FLR-Sub.Anl.v.2019(2027/​2079) FTF EUR 500
3,750% Volkswagen Intl Finance N.V. EO-FLR Notes 2014(21/​Und.) FTF EUR 2.000
3,875% Volkswagen Intl Finance N.V. EO-FLR Notes 2020(29/​Und.) FTF EUR 1.000
5,500% Main Capital Funding L.P. EO-Capital Sec. 05(11/​Und.) EUR 1.800
5,625% Deutsche Bank AG Sub.FLR-MTN v20(26/​31) FTF EUR 1.000
5,625% Fürstenberg Capital II GmbH Subord.-Notes v.05(11/​unb.) EUR 5.000
5,750% Main Capital Funding II L.P. EO-Capital Sec. 06(12/​Und.) EUR 3.316
Andere Wertpapiere
Deutsche Bk Capital Fin. Tr. I EO-FLR Tr.Pr.Sec.2005(15/​Und.) EUR 3.500
Deutsche Postbank Fdg Trust II EO-FLR Tr.Pref.Sec.04(09/​Und.) EUR 2.400
Organisierter Markt
Verzinsliche Wertpapiere
0,000% Credit Suisse AG (Ldn Br.) EURO STOXX Exp.-Zt. 21/​21.7.27 STK 10.000
0,000% Credit Suisse AG (Ldn Br.) EURO STOXX Exp.-Zt. 21/​26.1.28 STK 10.000
0,000% Credit Suisse AG (Ldn Br.) EURO STOXX Exp.-Zt. 21/​7.9.27 STK 10.000
0,000% Credit Agricole CIB Fin.Sol. EO-MTN 2017(23) SX5E/​DAXK EUR 700
0,000% Credit Agricole CIB Fin.Sol. EO-MTN 2018(24) SX5E/​DAXK EUR 1.000
0,000% Goldman Sachs Fin. Corp. Intl EO-MTN 2019(29) DAXK/​SX5E EUR 750
1,700% UniCredit Bank AG HVB Worst of v.21(27) BSKT EUR 1.000
2,600% Allianz SE FLR-Sub.Ter.Nts.v.21(31/​unb.) FTF EUR 800
Wertpapier-Investmentanteile
MUL-LYX.iBoxx EO Liq.H.Y.BB U. Namens-Anteile Acc o.N. ANT 4.000

Kostenquote (Ongoing Charges)

Die Kostenquote drückt die Summe der Kosten und Gebühren (mit Ausnahme etwaig angefallener Performance-Fees und angefallener Transaktionskosten) inkl. Kosten der Zielfonds abzüglich etwaiger Einnahmen aus Bestandsprovisionen, sofern der Gesamtanteil der Zielfonds größer gleich 20% des Netto- (Teil-) Fondsvermögens ist, als Prozentsatz des durchschnittlichen (Teil-) Fondsvermögens innerhalb eines Geschäftsjahres aus.

Fonds Anteil- Ongoing Charges
klasse per 31.10.2021
MPF Renten Strategie Basis 1,62 %

Portfolio Turnover Rate

Die Portfolio Turnover Rate beziffert den Transaktionsumfang auf Ebene des Fondsportfolios.

Eine Portfolio Turnover Rate, die nahe an Null liegt, zeigt, dass Transaktionen getätigt wurden, um die Mittelzu- bzw. -abflüsse aus Zeichnungen bzw. Rücknahmen zu investieren bzw. zu deinvestieren. Eine negative Portfolio Turnover Rate indiziert, dass die Summe der Zeichnungen und Rücknahmen höher war als die Wertpapiertransaktionen im Fondsportfolio. Eine positive Portfolio Turnover Rate zeigt, dass die Wertpapiertransaktionen höher waren als die Anteilscheintransaktionen.

Die Portfolio Turnover Rate wird jährlich ermittelt.

Fonds Portfolio Turnover Rate
per 31.10.2021
MPF Renten Strategie Basis 85,36 %

Prozentualer Anteil der schwer liquidierbaren Vermögensgegenstände

Der Fonds war im Geschäftsjahr in keinerlei schwer liquidierbaren Vermögensgegenstände im Sinne des Art. 22 Abs. 2a des Gesetzes vom 12. Juli 2013 investiert.

Wesentliche Änderungen im Geschäftsjahr

a. Anlagestrategie und –ziel

keine Änderungen

b. Anlagegrundsätze

keine Änderungen

c. Risikoprofil

keine Änderungen

d. Kosten

keine Änderungen

e. Liquiditätsmanagement

keine Änderungen

f. Bewertungsverfahren

keine Änderungen

g. Auslagerungen

siehe Abschnitt
Wichtige Ereignisse während des Geschäftsjahres

h. Verwahrstelle

siehe Abschnitt
Wichtige Ereignisse nach Ende des Geschäftsjahres

i. Verwaltungsgesellschaft /​ AIFM

siehe Abschnitt
Wichtige Ereignisse während des Geschäftsjahres sowie
Wichtige Ereignisse nach Ende des Geschäftsjahres

j. Abschlussprüfer

keine Änderungen

k. Verwaltungsreglement und besondere Regelungen

siehe Abschnitt
Wichtige Ereignisse nach Ende des Geschäftsjahres

l. Sonstige Sachverhalte, die den AIF betreffen

siehe Abschnitt
Wichtige Ereignisse nach Ende des Geschäftsjahres

Investitionen in Private Equity

Im Geschäftsjahr wurden keine Investitionen in Private Equity getätigt.

Hinweis zur Wertentwicklung unter COVID-19

Durch eine fortlaufende Überwachung der Wertentwicklung des Fonds durch das Risikomanagement, sowie der Risiken – insbesondere in Bezug auf die Markt- sowie Liquiditätsrisiken, ist die Verwaltungsgesellschaft stets in der Lage ad hoc mögliche Auswirkungen zu identifizieren. Auch nach mehr als 1 Jahr Pandemie stellt der Vorstand der Verwaltungsgesellschaft jederzeit sicher, dass keinerlei Aktivitäten den Fonds betreffend durch COVID-19 eingeschränkt bzw. behindert werden. Die aktuellen Entwicklungen und damit einhergehenden volatilen Märkte können sich aber entsprechend der Investitionen auf den Fonds auswirken. Dem Vorstand der Verwaltungsgesellschaft sind keine nicht erfassten Auswirkungen auf den Fonds bekannt, die sich aus dem Ausbruch von COVID-19 ergeben. Derzeit liegen keine Anzeichen vor, die gegen eine Fortführung des Fonds sprechen.

Maßnahmen der Verwaltungs- und Zentralverwaltungsgesellschaft in Bezug auf COVID-19

Aufgrund der Auswirkungen von COVID-19 und in Übereinstimmung mit den Empfehlungen der Regierung in Luxemburg haben die LRI Invest S.A. (im Folgenden ”LRI”) und Apex Fund Services S.A. (im Folgenden ”Apex”) ihre Pläne zur Gewährleistung der Kontinuität der Dienstleistungen und zur Vermeidung von Beeinträchtigungen umgesetzt. Um den Geschäftsbetrieb aufrechtzuerhalten, die Gesundheit sowie das Wohlergehen aller Mitarbeiter der LRI und der Apex zu schützen und Beeinträchtigungen oder sonstige Auswirkungen auf die erbrachten Dienstleistungen zu vermeiden, ist der Großteil der Mitarbeiter beider Gesellschaften seit März 2020 in das Home Office gewechselt. Die regulatorischen Anforderungen zur Telearbeit wurden von LRI und Apex und ihren jeweiligen Mitarbeitern entsprechend umgesetzt. Sowohl LRI als auch Apex werden ihre Pläne weiterhin an die aktuellen Entwicklungen anpassen, um die Sicherheit ihrer Mitarbeiter und die weitere Erbringung aller Dienstleistungen in dieser herausfordernden Zeit zu gewährleisten.

Wichtige Ereignisse während des Geschäftsjahres

Mit Wirkung zum 1. Dezember 2020 fand der Funktionsübertrag der Zentralverwaltungsstellenfunktion von der LRI Invest S.A. zur Apex Fund Services S.A. statt.

Mit Wirkung zum 28. Februar 2021 trat Herr Thomas Grünewald von seiner Position im Managing Board der Verwaltungsgesellschaft LRI Invest S.A. zurück.

Mit Wirkung zum 31. Mai 2021 ist Herr Thomas Rosenfeld von seinem Posten im Aufsichtsrat der Verwaltungsgesellschaft LRI Invest S.A. zurückgetreten. Die Aktionäre der LRI Invest S.A. haben Dirk Franz mit Wirkung zum 1. Juni 2021 als neues Aufsichtsratsmitglied bestellt.

Wichtige Ereignisse nach Ende des Geschäftsjahres

Mit Wirkung zum 1. November 2021 traten folgende Änderungen in Kraft:

Die Funktion der Verwaltungsgesellschaft wird von der abgebenden Verwaltungsgesellschaft LRI Invest S.A., 9A, rue Gabriel Lippmann, L-5365 Munsbach auf die aufnehmende Verwaltungsgesellschaft Axxion S.A. 15, rue de Flaxweiler, L-6776 Grevenmacher übertragen. Ebenso haben sich hierdurch Änderungen der weiteren zuständigen Funktionsstellen ergeben.

Der Verkaufsprospekt, das Verwaltungsreglement sowie der Besondere Teil des Verwaltungsreglements wurden aktualisiert und an die Vorgaben der Verwaltungsgesellschaft Axxion S.A. angepasst. Der neue Verkaufsprospekt und die wesentlichen Anlegerinformationen sind ab dem Datum des Inkrafttretens am Sitz der aufnehmenden Verwaltungsgesellschaft, Axxion S.A., den Zahl- und Vertriebsstellen sowie der Verwahrstelle kostenlos erhältlich.

Die jüngsten Entwicklungen hinsichtlich des Konfliktes im Osten Europas führten auf den globalen Finanzmärkten teilweise zu signifikanten Abschlägen und starken Schwankungen. Mittelfristig werden die Rahmenbedingungen der globalen Wirtschaft und damit verbunden die Entwicklung an den Finanzmärkten von erhöhter Unsicherheit geprägt sein. Damit einher geht eine steigende Volatilität an den Finanzplätzen. Insofern unterliegt auch die zukünftige Wertentwicklung des Fonds erhöhten Schwankungsrisiken.

 

LRI Invest SA

 

Bericht des Réviseur d’Entreprises agréé

An die Anteilinhaber des
MPF Renten Strategie Basis
15, rue de Flaxweiler
L-6776 Grevenmacher

BERICHT DES „REVISEUR D’ENTREPRISES AGREE“
Bericht über die Jahresabschlussprüfung
Prüfungsurteil
Wir haben den Jahresabschluss des MPF Renten Strategie Basis („der Fonds“) – bestehend aus der Zusammensetzung des Netto-Fondsvermögens und der Vermögensaufstellung zum
31. Oktober 2021, der Ertrags- und Aufwandsrechnung und der Vermögensentwicklung für das an diesem Datum endende Geschäftsjahr sowie dem Anhang mit einer Zusammenfassung bedeutsamer Rechnungslegungsmethoden – geprüft.
Nach unserer Beurteilung vermittelt der beigefügte Jahresabschluss in Übereinstimmung mit den in Luxemburg geltenden gesetzlichen Bestimmungen und Verordnungen betreffend die Aufstellung und Darstellung des Jahresabschlusses ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens- und Finanzlage des MPF Renten Strategie Basis zum 31. Oktober 2021 sowie der Ertragslage und der Entwicklung des Vermögens für das an diesem Datum endende Geschäftsjahr.
Grundlage für das Prüfungsurteil
Wir führten unsere Abschlussprüfung in Übereinstimmung mit dem Gesetz über die Prüfungstätigkeit („Gesetz vom 23. Juli 2016“) und nach den für Luxemburg von der „Commission de Surveillance du Secteur Financier“ („CSSF“) angenommenen internationalen Prüfungsstandards („ISA“) durch. Unsere Verantwortung gemäß dem Gesetz vom
23. Juli 2016 und den ISA-Standards, wie sie in Luxemburg von der CSSF angenommen wurden, wird im Abschnitt „Verantwortung des „réviseur d’entreprises agréé“ für die Jahresabschlussprüfung“ weitergehend beschrieben. Wir sind auch unabhängig von dem Fonds in Übereinstimmung mit dem für Luxemburg von der CSSF angenommenen „International Code of Ethics for Professional Accountants, including International Independence Standards“, herausgegeben vom „International Ethics Standards Board for Accountants“ („IESBA Code“)zusammen mit den beruflichen Verhaltensanforderungen, welche wir im Rahmen der Jahresabschlussprüfung einzuhalten haben, und haben alle sonstigen Berufspflichten in Übereinstimmung mit diesen Verhaltensanforderungen erfüllt. Wir sind der Auffassung, dass die von uns erlangten Prüfungsnachweise ausreichend und geeignet sind, um als Grundlage für unser Prüfungsurteil zu dienen.
Sonstige Informationen
Der Vorstand der Verwaltungsgesellschaft des Fonds ist verantwortlich für die sonstigen Informationen. Die sonstigen Informationen beinhalten die Informationen, welche im Jahresbericht enthalten sind, jedoch beinhalten sie nicht den Jahresabschluss oder unseren Bericht des „réviseur d’entreprises agréé“ zu diesem Jahresabschluss.
Unser Prüfungsurteil zum Jahresabschluss deckt nicht die sonstigen Informationen ab und wir geben keinerlei Sicherheit jedweder Art auf diese Informationen.
Im Zusammenhang mit der Prüfung des Jahresabschlusses besteht unsere Verantwortung darin, die sonstigen Informationen zu lesen und dabei zu beurteilen, ob eine wesentliche Unstimmigkeit zwischen diesen und dem Jahresabschluss oder mit den bei der Abschlussprüfung gewonnenen Erkenntnissen besteht oder auch ansonsten die sonstigen Informationen wesentlich falsch dargestellt erscheinen. Sollten wir auf Basis der von uns durchgeführten Arbeiten schlussfolgern, dass sonstige Informationen wesentliche falsche Darstellungen enthalten, sind wir verpflichtet, diesen Sachverhalt zu berichten. Wir haben diesbezüglich nichts zu berichten.
Verantwortung des Vorstands der Verwaltungsgesellschaft des Fonds und der für die Überwachung Verantwortlichen für den Jahresabschluss
Der Vorstand der Verwaltungsgesellschaft des Fonds ist verantwortlich für die Aufstellung und sachgerechte Gesamtdarstellung des Jahresabschlusses in Übereinstimmung mit den in Luxemburg geltenden gesetzlichen Bestimmungen und Verordnungen zur Aufstellung und Darstellung des Jahresabschlusses und für die internen Kontrollen, die der Vorstand der Verwaltungsgesellschaft des Fonds als notwendig erachtet, um die Aufstellung des Jahresabschlusses zu ermöglichen, der frei von wesentlichen, beabsichtigten oder unbeabsichtigten, falschen Darstellungen ist.
Bei der Aufstellung des Jahresabschlusses ist der Vorstand der Verwaltungsgesellschaft des Fonds verantwortlich, für die Beurteilung der Fähigkeit des Fonds zur Fortführung der Unternehmenstätigkeit und, sofern einschlägig, Angaben zu Sachverhalten zu machen, die im Zusammenhang mit der Fortführung der Unternehmenstätigkeit stehen, und die Annahme der Unternehmensfortführung als Rechnungslegungsgrundsatz zu nutzen, sofern nicht der Vorstand der Verwaltungsgesellschaft des Fonds beabsichtigt, den Fonds zu liquidieren, die Geschäftstätigkeit einzustellen oder keine andere realistische Alternative mehr hat, als so zu handeln.
Die für die Überwachung Verantwortlichen sind verantwortlich für die Überwachung des Jahresabschlusserstellungsprozesses.
Verantwortung des „réviseur d’entreprises agréé“ für die Jahresabschlussprüfung
Die Zielsetzung unserer Prüfung ist es, eine hinreichende Sicherheit zu erlangen, ob der Jahresabschluss als Ganzes frei von wesentlichen, beabsichtigten oder unbeabsichtigten, falschen Darstellungen ist und darüber einen Bericht des „réviseur d’entreprises agréé“, welcher unser Prüfungsurteil enthält, zu erteilen. Hinreichende Sicherheit entspricht einem hohen Grad an Sicherheit, ist aber keine Garantie dafür, dass eine Prüfung in Übereinstimmung mit dem Gesetz vom 23. Juli 2016 und nach den für Luxemburg von der CSSF angenommenen ISAs stets eine wesentliche falsche Darstellung, falls vorhanden, aufdeckt. Falsche Darstellungen können entweder aus Unrichtigkeiten oder aus Verstößen resultieren und werden als wesentlich angesehen, wenn vernünftigerweise davon ausgegangen werden kann, dass diese individuell oder insgesamt, die auf der Grundlage dieses Jahresabschlusses getroffenen wirtschaftlichen Entscheidungen von Adressaten beeinflussen.

Im Rahmen einer Abschlussprüfung in Übereinstimmung mit dem Gesetz vom
23. Juli 2016 und nach den für Luxemburg von der CSSF angenommenen ISAs üben wir unser pflichtgemäßes Ermessen aus und bewahren eine kritische Grundhaltung.
Darüber hinaus:
— Identifizieren und beurteilen wir das Risiko von wesentlichen falschen Darstellungen im Jahresabschluss aus Unrichtigkeiten oder Verstößen, planen und führen Prüfungshandlungen durch als Antwort auf diese Risiken und erlangen Prüfungsnachweise, die ausreichend und angemessen sind, um als Grundlage für das Prüfungsurteil zu dienen. Das Risiko, dass wesentliche falsche Darstellungen nicht aufgedeckt werden, ist bei Verstößen höher als bei Unrichtigkeiten, da Verstöße betrügerisches Zusammenwirken, Fälschungen, beabsichtigte Unvollständigkeiten, irreführende Angaben bzw. das Außerkraftsetzen interner Kontrollen beinhalten können.
— Gewinnen wir ein Verständnis von dem für die Abschlussprüfung relevanten internen Kontrollsystem, um Prüfungshandlungen zu planen, die unter den gegebenen Umständen angemessen sind, jedoch nicht mit dem Ziel, ein Prüfungsurteil zur Wirksamkeit des internen Kontrollsystems des Fonds abzugeben.
— Beurteilen wir die Angemessenheit der vom Vorstand der Verwaltungsgesellschaft des Fonds angewandten Bilanzierungsmethoden, der rechnungslegungsrelevanten Schätzungen und der entsprechenden Anhangangaben.
— Schlussfolgern wir über die Angemessenheit der Anwendung des Rechnungslegungsgrundsatzes der Fortführung der Unternehmenstätigkeit durch den Vorstand der Verwaltungsgesellschaft des Fonds sowie auf der Grundlage der erlangten Prüfungsnachweise, ob eine wesentliche Unsicherheit im Zusammenhang mit Ereignissen oder Gegebenheiten besteht, die bedeutsame Zweifel an der Fähigkeit des Fonds zur Fortführung der Unternehmenstätigkeit aufwerfen könnten. Sollten wir schlussfolgern, dass eine wesentliche Unsicherheit besteht, sind wir verpflichtet, im Bericht des „réviseur d’entreprises agréé“ auf die dazugehörigen Anhangangaben zum Jahresabschluss hinzuweisen oder, falls die Angaben unangemessen sind, das Prüfungsurteil zu modifizieren. Diese Schlussfolgerungen basieren auf der Grundlage der bis zum Datum des Berichts des „réviseur d’entreprises agréé“ erlangten Prüfungsnachweise. Zukünftige Ereignisse oder Gegebenheiten können jedoch dazu führen, dass der Fonds die Unternehmenstätigkeit nicht mehr fortführen kann.
— Beurteilen wir die Gesamtdarstellungf, den Aufbau und den Inhalt des Jahresabschlusses, einschließlich der Anhangangaben, und beurteilen ob dieser die zugrundeliegenden Geschäftsvorfälle und Ereignisse sachgerecht darstellt.
Wir kommunizieren mit den für die Überwachung Verantwortlichen unter anderem den geplanten Prüfungsumfang und Zeitraum sowie wesentliche Prüfungsfeststellungen einschließlich wesentlicher Schwächen im internen Kontrollsystem, welche wir im Rahmen der Prüfung identifizieren.

 

Luxemburg, 29. April 2022

KPMG Luxembourg, Société anonyme
Cabinet de révision agréé

M. Wirtz-Bach

Zusätzliche Informationen zum Jahresbericht (ungeprüft)

Wertpapier-Kennnummern /​ ISINs

Fonds Anteil- Wertpapier- ISIN
klasse Kennnummer
MPF Renten Strategie Basis A0M7KD LU0330567537

Ertragsverwendung

Es ist vorgesehen, die erwirtschafteten Erträge des Fonds auszuschütten. Im aktuellen Geschäftsjahr fanden keine Ausschüttungen statt.

Steuern

Die Einkünfte des Fonds werden im Großherzogtum Luxemburg nicht mit Einkommen- oder Körperschaftsteuern belastet. Sie können jedoch etwaigen Quellensteuern oder anderen Steuern in Ländern unterliegen, in denen das Fondsvermögen investiert ist. Weder die Verwaltungsgesellschaft /​ AIFM noch die Verwahrstelle werden Bescheinigungen über solche Steuern für einzelne oder alle Anteilinhaber einholen.

Anleger können hinsichtlich der Zins- und Kapitalerträge einer individuellen Besteuerung unterliegen. Interessenten sollten sich über Gesetze und Verordnungen, die auf den Kauf, den Besitz und die Rücknahme von Anteilen Anwendung finden, informieren und sich gegebenenfalls beraten lassen.

Detaillierte Informationen bezüglich der Besteuerung von Fondsvermögen in Luxemburg können dem aktuellen Verkaufsprospekt entnommen werden.

Anteilpreise

Sofern im Sonderreglement des Verkaufsprospektes nicht anders geregelt, wird der Nettovermögenswert sowie die Ausgabe- und Rücknahmepreise pro Anteil an jedem Bankarbeitstag, mit Ausnahme des 3. Oktober sowie des 24. und 31. Dezember eines jeden Jahres, in Luxemburg am Sitz der Verwaltungsgesellschaft /​ AIFM bekannt gegeben, ggfs. in hinreichend verbreiteten Tages- und Wirtschaftszeitungen veröffentlicht und können bei allen im Verkaufsprospekt genannten Zahlstellen erfragt werden. Zudem finden Sie die Anteilpreise und weitere Fondsinformationen auf der Internetseite der LRI Invest S.A. (www.lri-group.lu).

Anwendbares Recht, Gerichtsstand und Vertragssprache

1.

Das Verwaltungsreglement unterliegt luxemburgischem Recht. Insbesondere gelten in Ergänzung zu den Regelungen des Verwaltungsreglements die Vorschriften des Gesetzes vom 17. Dezember 2010. Gleiches gilt für die Rechtsbeziehungen zwischen den Anteilinhabern, der Verwaltungsgesellschaft /​ AIFM und der Verwahrstelle.

2.

Jeder Rechtsstreit zwischen Anteilinhabern, der Verwaltungsgesellschaft /​ AIFM und der Verwahrstelle unterliegt der Gerichtsbarkeit des zuständigen Gerichts im Gerichtsbezirk Luxemburg im Großherzogtum Luxemburg. Die Verwaltungsgesellschaft /​ AIFM und die Verwahrstelle sind berechtigt, sich selbst und einen Fonds der Gerichtsbarkeit und dem Recht eines jeden Landes zu unterwerfen, in welchem Anteile eines Fonds öffentlich vertrieben werden, soweit es sich um Ansprüche der Anleger handelt, die in dem betreffenden Land ansässig sind, und im Hinblick auf Angelegenheiten, die sich auf den jeweiligen Fonds beziehen.

3.

Der deutsche Wortlaut des Allgemeinen Verwaltungsreglements ist maßgeblich, falls im jeweiligen Sonder-reglement nicht ausdrücklich eine anderweitige Bestimmung getroffen wurde.

Hebelwirkung

Die Berechnung der Hebelwirkung erfolgt hinsichtlich der Brutto-Methode gemäß den Vorschriften des Artikels 7 sowie hinsichtlich der Commitment Methode gemäß den Vorschriften des Artikels 8 der Delegierten Verordnung der EU Nr. 231/​2013 in Verbindung mit den Anhängen I und II.

Dabei ist zu berücksichtigen, dass sich zukünftig sowohl die Gewichtung der einzelnen Derivatepositionen als auch die Ausprägungen der Risikofaktoren für jedes derivative Instrument durch neue Marktgegebenheiten im Zeitverlauf ändern können und es somit zu Abweichungen der erwarteten Hebelwirkung gemäß Verkaufsprospekt kommen kann. Der Anleger muss insofern damit rechnen, dass sich auch die erwartete Hebelwirkung ändern kann. Darüber hinaus sei darauf hingewiesen, dass derivative Finanzinstrumente auch teilweise oder vollständig zur Absicherung von Risiken eingesetzt werden können.

Die maximale Hebelwirkung laut Verkaufsprospekt ist auf 300%für die Brutto- und für die Commitment-Methode beschränkt.

Fonds Hebelwirkung nach
Brutto-Methode Commitment-Methode
MPF Renten Strategie Basis 99,29 % 100,12 %

Risikomanagement

Die Verwaltungsgesellschaft verwendet ein Risikomanagement-Verfahren, das die Überwachung der Risiken der einzelnen Portfoliopositionen und deren Anteil am Gesamtrisikoprofil des Portfolios des verwalteten Fonds zu jeder Zeit erlaubt. Im Einklang mit dem Gesetz vom 17. Dezember 2010 und den anwendbaren regulatorischen Anforderungen der Commission de Surveillance du Secteur Financier („CSSF“) berichtet die Verwaltungsgesellschaft regelmässig über das von ihr verwendete Risikomanagement-Verfahren an die CSSF.

Bestimmung des Gesamtrisikos

Die Bestimmung des Gesamtrisikos wurde für dieses Sondervermögen durch den sogenannten Commitment-Ansatz ermittelt. Zum Zweck der Risikobegrenzung darf das Risiko aus Derivaten unter Berücksichtigung von Netting- und Hedging-Effekten maximal 100 % des Nettovermögenswertes des Sondervermögens betragen.

Anmerkungen

Beim Commitment-Ansatz wird das Gesamtrisiko der Derivate des Sondervermögens unter Berücksichtigung von Netting- und Hedging-Effekten gemessen, das den Gesamtnettowert des Portfolios des Sondervermögens nicht überschreiten darf. Dazu werden beim Commitment-Ansatz Derivate in den Marktwert oder ggf. einen fiktiven Wert der Vermögenswerte umgerechnet, auf die sich das jeweilige Derivat bezieht („Basiswert“).

Meldepflichtige Wertpapierfinanzierungsgeschäfte

Der Fonds tätigte während des Geschäftsjahres keine Transaktionen in meldepflichtige Finanzierungsinstrumente gemäß der Verordnung (EU) 2015/​2365 (SFT-Verordnung).

Verwaltungsgebühren der KAG-fremden Zielfonds

Auf Anfrage ist am eingetragenen Sitz der Verwaltungsgesellschaft eine kostenfreie Aufstellung über die Verwaltungsgebühren der im Geschäftsjahr im Bestand gehaltenen Zielfonds, welche nicht von der Verwaltungsgesellschaft verwaltet wurden, erhältlich:

Angaben zur Vergütung des delegierten Fondsmanagers

Da das Auslagerungsunternehmen, die Michael Pintarelli Finanzdienstleistungs AG, Wuppertal, mangels gesetzlicher Verpflichtung keine Vergütungsangaben veröffentlicht hat, entfallen die Angaben zur Mitarbeitervergütung im Auslagerungsfall.

Angaben zur Vergütungspolitik der Verwaltungsgesellschaft

Vergütungsgrundsätze

Die LRI Invest S.A. (kurz LRI) hat im Einklang mit geltenden gesetzlichen und aufsichtsrechtlichen Vorgaben Grundsätze für ihr Vergütungssystem definiert, die mit einem soliden und wirksamen Risikomanagementsystem vereinbar und diesem förderlich sind. Dieses Vergütungssystem orientiert sich an der nachhaltigen und unternehmerischen Geschäftspolitik des Unternehmens und soll daher keine Anreize zur Übernahme von Risiken geben, die unvereinbar mit den Risikoprofilen und Vertragsbedingungen der von der LRI verwalteten Investmentfonds sind. Das Vergütungssystem soll stets im Einklang mit Geschäftsstrategie, Zielen, Werten und Interessen der LRI und der von ihr verwalteten Fonds und der Anleger dieser Fonds stehen und umfasst auch Maßnahmen zur Vermeidung von Interessenkonflikten.

Die Vergütung der Mitarbeiter der LRI kann fixe und variable Elemente sowie monetäre und nicht-monetäre Nebenleistungen enthalten. Die Bemessung der Komponenten erfolgt unter Beachtung der Risikogrundsätze, Marktüblichkeit und Angemessenheit. Des Weiteren wird bei der Festlegung der einzelnen Bestandteile gewährleistet, dass keine signifikante Abhängigkeit von der variablen Vergütung besteht sowie ein angemessenes Verhältnis von variabler zu fixer Vergütung besteht. Die variable Vergütung stellt somit nur eine Ergänzung zur fixen Vergütung dar und setzt keine Anreize zur Eingehung unangemessener Risiken. Ziel ist eine flexible Vergütungspolitik, die auch einen Verzicht auf die Zahlung der variablen Komponente vorsehen kann.

Das Vergütungssystem wird mindestens einmal jährlich überprüft und bei Bedarf angepasst, um die Angemessenheit und Einhaltung der rechtlichen Vorgaben zu gewährleisten.

Die variable Vergütungen für das Jahr 2020 beinhaltet zusätzlich zu den variablen Bonuszahlungen auch sogenannte Incentive-Zahlungen für die aktive Mitgestaltung der Integration in die Apex Gruppe auf welche auch in der Vergütungspolitik hingewiesen wird. Diese Zahlungen konnten im Rahmen der jährlichen Überprüfung der Vergütungsgrundsätze plausibilisiert werden und lagen in allen Fällen innerhalb der geltenden EBA Guidelines.

Angaben zur Mitarbeitervergütung

Die Angaben zur Mitarbeitervergütung der LRI Invest S.A. erfolgen für das Geschäftsjahr 1. Januar 2020 bis 31. Dezember 2020.

Während des Jahres 2020, nämlich am 1. Dezember 2020, wurde ein Teil der Belegschaft inklusive einem Teil der Geschäftstätigkeit auf Apex Fund Services S.A. übertragen und deshalb reduzierte sich die Belegschaft von 209,3 FTE auf 114,5 FTE.

Anzahl Mitarbeiter (MA) (inkl. Geschäftsleiter): 114,5 Stand: 31.12.2020
Geschäftsjahr: 01.01.2020 – 31.12.2020 EUR EUR EUR
Vergütung Fix Variabel Gesamt
Gesamtsumme der gezahlten Mitarbeitervergütung im abgelaufenen Geschäftsjahr 17.410.184,02 2.909.408,49 20.319.592,51
davon Vergütungen an Geschäftsleiter, Risikoträger, MA
mit Kontrollfunktion und MA in derselben Einkommensstufe
3.150.145,78 1.312.015,11 4.462.160,89
davon Geschäftsleiter 1.186.795,20 1.128.870,00 2.315.665,20
davon andere Risikoträger *)
davon MA mit Kontrollfunktion 1.963.350,58 183.145,11 2.146.495,69
davon MA mit derselben Einkommensstufe

*) Neben der Geschäftsleitung sind keine weiteren Risikoträger definiert.
Eine Auszahlung der variablen Vergütung erfolgte in 2020 und 2021 für das Geschäftsjahr 2020. Von den Investmentvermögen wurden keine direkten Zahlungen an Mitarbeiter geleistet.

Bildnachweis:

geralt (CC0), Pixabay

von Autor: Red. MJ
am: Freitag, 08.07.2022

Weitere Portale

Crowdinvesting Shop

Samstagszeitung - Wochenzeitung Verbraucherschutzforum Berlin

Archiv