Select your Top Menu from wp menus
Für Menschen, die mehr wissen wollen

Vorläufige Bilanz zu den Versammlungen am 10.04.2021


Vorfallszeit: 10.04.2021 Vorfallsort: Wien

Wien (OTS) Für den heutigen Tag wurden 22 Versammlungen angezeigt, wovon sieben im Vorfeld untersagt wurden.
Am frühen Nachmittag versammelten sich bis zu 3000 Personen zu einer Kundgebung im Bereich des Schweizer Gartens und ca. 1000 Teilnehmer mit Fahrrädern zu einer Gegenkundgebung im Votivpark.
Die Teilnehmer der Coronamaßnahmengegner wurden kontinuierlich aufgefordert, die COVID-19-Maßnahmen, (Einhaltung eines zwei Meter Abstandes und Tragen einer geeigneten FFP2-Maske) zu beachten. Trotz mehrmaliger Lautsprecherdurchsagen musste festgestellt werden, dass sich zahlreiche Teilnehmer der Kundgebung nicht an die COVID-19-Maßnahmen hielten, woraufhin mit Anzeigen vorgegangen wurde. Gegen 14:30 Uhr setzten sich einige hundert Teilnehmer in Bewegung. Auch hier wurden Verwaltungsübertretungen festgestellt, die ebenfalls zur Anzeige gebracht wurden. Die Teilnehmer begaben sich sowohl in Richtung des Landstraßer Gürtels als auch Richtung Arsenal, wo eine rechtmäßig angezeigte Kundgebung stattfand. Um die Auffahrt zur Autobahn und den Bereich der Wiener Innenstadt abzusichern sowie das Aufeinandertreffen von Demoteilnehmer der als Gegenkundgebung eingestuften Demonstration zu verhindern, wurden Straßensperren errichtet. Einige Demonstranten versuchten diese im Bereich der Kreuzung Kleistgasse mit dem Landstraßer Gürtel zu durchbrechen, woraufhin es zu gewaltsamen Auseinandersetzungen kam. Demonstranten bewarfen Polizeibeamten mit Dosen und Flaschen. Weiters wurde versucht, Tretgitter wegzuzerren, was jedoch erfolgreich verhindert wurde. Hierbei kam es zu einigen Festnahmen und dem Einsatz von Pfefferspray. Gegen 15:00 Uhr wurde die Kundgebung aufgelöst, wobei es ebenfalls zu einigen Anzeigen kam.
Gegen 16:45 Uhr versammelten sich erneut rund 200-300 Personen im Bereich der Prinz-Eugen-Straße. Die COVID-19-Maßnahmen wurden trotz mehrmaliger Aufforderung abermals missachtet. Gegen 17:00 Uhr erfolgte die Auflösung der Kundgebung. Personen, die die Auflösung missachteten, wurden auch hier angezeigt.

Rund eine Stunde später kam es im Bereich der Babenbergerstraße zu einem Raufhandel und zu einer schweren Körperverletzung mutmaßlich zwischen einem Demonstranten der Coronamaßnahmengegner und den Gegendemonstranten. Hierbei wurde eine Person im Gesichtsbereich verletzt. Daraufhin wurde der Demonstrationszug der Gegendemonstranten im Bereich der Bellariastraße angehalten und 118 Identitäten festgestellt.
Im Zuge des heutigen Großeinsatzes kam es zu einigen hundert Verwaltungsstrafanzeigen wegen Übertretungen nach der COVID Maßnahmenverordnung.
Insgesamt wurden 15 Personen festgenommen. Zehn Personen wegen strafrechtlicher und fünf wegen verwaltungsstrafrechtlicher Übertretung.
Im Verlauf des gesamten Einsatzes wurden drei Polizisten verletzt und zwei Dienstkraftfahrzeuge beschädigt.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien
Pressestelle

Telefon: 01 31310 72133
E-Mail: wien-presse@polizei.gv.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Related posts

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.