Spione wohin man schaut

Die Behörden in Georgien haben sechs mutmaßliche Spione festgenommen, die für Russland gearbeitet haben sollen.
Die Verdächtigen seien allesamt georgische Staatsbürger, die vom russischen Militär rekrutiert worden seien, sagte die stellvertretende Innenministerin Eka Sguladse am Dienstag. Sie seien für mehrere Explosionen verantwortlich, darunter eine vor der US-Botschaft in der Hauptstadt Tiflis im September.

About The Author

Related posts

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.