Siemens – ist das gut für die Mitarbeiter

Atos Origin und Siemens gründen eine globale strategische Partnerschaft. Der neue IT-Konzern hat 78.500 Mitarbeiter und 8,7 Milliarden € Umsatz.Siemens bringt das Geschäft von Siemens IT Solutions and Services für eine Gesamtsumme von 850 Millionen Euro in Atos Origin ein. Siemens beteiligt sich für mindestens fünf Jahre mit einem Aktienanteil von 15 Prozent als langfristiger Aktionär an Atos Origin.

Durch diese Transaktion entsteht ein IT-Konzern mit einem pro forma Gesamtumsatz von rund 8,7 Milliarden Euro und 78.500 Mitarbeitern weltweit. Als Teil der Transaktion erhält Atos Origin von Siemens einen Outsourcing-Vertrag für die nächsten sieben Jahre in Höhe von rund 5,5 Milliarden Euro. Dafür liefert Atos Origin IT-Dienstleistungen wie Managed Services und die Systemintegration für Siemens. Das neue Unternehmen wird die größte Plattform für Managed Services (Outsourcing) in Europa betreiben.

Im Zuge der Transaktion erhält Siemens rund 12,5 Millionen neue Aktien von Atos Origin mit einem aktuellen Wert von 414 Millionen Euro sowie eine fünf Jahre laufende Wandelanleihe über 250 Millionen Euro und eine Zahlung von rund 186 Millionen Euro in bar. Die Ziele des neuen Unternehmens: 2011 eine operative Marge von sechs Prozent, 2013 einen Umsatz von neun bis zehn Milliarden € und eine Ergebnismarge von sieben bis acht Prozent. In naher Zukunft seien substanzielle Synergien zu erwarten, heisst es. Etwa 1750 Jobs bei Siemens IT, davon 650 in Deutschland, sollen wegfallen.

About The Author

Related posts

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.