Schweizer Post eigentlich langsam – bei Wikileaks jetzt schnell

Rückschlag für den Wikileaks-Gründer Julian Assange: Die Schweizer Post schließt das Konto, über das bisher Spenden für die Enthüllungsplattform im Internet liefen. Grund sei, dass Assange bei der Kontoeröffnung falsche Angaben zu seinem Wohnort gemacht habe, schreibt PostFinance am Montag in einer Mitteilung.

About The Author

Related posts

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.