Select your Top Menu from wp menus
Für Menschen, die mehr wissen wollen

ÖH beim Runden Tisch zur Planung des Studentencampus nicht erwünscht


Die Planung des Studentencampus schreitet voran: Bei dem seit Jänner angekündigten Besprechungstermin war die Teilnahme vom ÖH Vorsitzenden aber dezidiert nicht erwünscht.

Innsbruck (OTS) Nur zufällig und kurzfristig hat die ÖH der Uni Innsbruck von den Plänen erfahren, eine seit Jänner angekündigt Besprechung des Studentencampus in Innsbruck abzuhalten.

Auf Anfrage des ÖH Vorsitzenden Johann Katzlinger, auch bei dem Termin teilnehmen zu wollen, kam die schlichte Antwort, dass “eine Teilnahme der ÖH an der heutigen Sitzung nicht angedacht” sei.

“Es ist für mich einfach gänzlich unverständlich, warum die Vertreter der Studierenden nicht zu einer solchen Besprechung eingeladen werden. Die Planung und der Erfolg eines solchen Großprojekts kann nur garantiert werden, wenn auch die Bedürfnisse der Studierenden miteinbezogen werden. Und diese kennen wir als ÖH schlichtweg am besten.” so Katzlinger.

Neben Stakeholdern wie der IIG oder der Neuen Heimat war zu dem Termin auch Frau LRin Palfrader vom Bürgermeister Willi eingeladen. Aufgrund von technischen Schwierigkeiten konnte der runde Tisch dann doch nicht stattfinden.

79,6% der Studierenden mit Wohnsituation unzufrieden (2019)

Bei einer Umfrage im Jänner 2019 (903 TeilnehmerInnen) erhob die ÖH, dass die Zufriedenheit der Studierenden mit der Wohnsituation in Innsbruck miserabel ist: 79,6% der Teilnehmer schätzen die Wohnungssituation als nicht zufriedenstellend bis sehr schlecht ein. Lediglich 9,3% wohnen in einem Studentenwohnheim. Hier sieht die ÖH dringend Handlungsbedarf:

“Wir Studenten sind mit der Wohnsituation in Innsbruck nicht zufrieden, und das schon sehr lange. Dass man Projekte, deren Umsetzung für eine Gruppe von 30.000 Einwohnern Innsbrucks so essentiell wäre, auf diese Art und Weise bearbeitet und hinauszögert, ist einfach frustrierend. Ich sag`s ganz ehrlich: Die Geduld der Studenten ist hier bald am Ende. Unser Ziel und unsere Aufgabe ist es, objektiv und konstruktiv die Sichtweise der Studierenden miteinbringen zu können. Das geht natürlich nur, wenn wir auch am Verhandlungstisch sitzen.”

Rückfragen & Kontakt:

Johann Katzlinger (Aktionsgemeinschaft)
Vorsitzender der HochschülerInnenschaft an der
Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
m: vorsitz1-oeh@uibk.ac.at
m: johann.katzlinger@oeh.cc
t: +43 664 2444981 (mobil)
t: +43 512 507-35500 (büro)
w: oehweb.at/deine-oeh/vorsitzteam/



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Related posts

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.