Nils Andersen-Röed wechselt von Europol zu Binance, um das Investigations- und Audit-Team weiter zu verstärken

[ad_1]

Singapur (ots/PRNewswire) Binance, der weltweit führende Anbieter von Blockchain-Ökosystemen und Kryptowährungsinfrastrukturen hat sein Investigations- und Audit-Team mit der Einstellung von Nils Andersen-Röed von Europol, wo er als Spezialist im Dark Web-Team tätig war, erneut erweitert. Sein Fokus wird auf der Durchführung und Leitung von internen und externen Untersuchungen liegen, mit dem Ziel, bösartige Akteure zu identifizieren, die versuchen, Straftaten auf den Binance-Plattformen zu begehen und die Gelder der Nutzer zu schützen, sowie die Strafverfolgungsbehörden bei ihren Ermittlungen proaktiv zu unterstützen. Nils? Ernennung stärkt ein bereits starkes Team von Sicherheitsspezialisten, die hart daran arbeiten, sicherzustellen, dass Binance das sicherste Krypto-Ökosystem überhaupt bleibt.

Vor seiner Tätigkeit bei Europol war Nils Projektleiter der Dark Web Unit der niederländischen Nationalpolizei. Er war auch der Projektleiter der Operation Gravesac/Bayonet, die die Übernahme und Zerschlagung der Dark-Web-Marktplätze Hansa Market und Alphabay koordinierte. Zusammen mit Kollegen in aller Welt war Nils maßgeblich an dieser globalen Operation beteiligt. Während dieser Aktion wurde eine riesige Menge an Informationen über illegale Geschäfte gesammelt und mit anderen Strafverfolgungsbehörden geteilt, was zu vielen Verhaftungen rund um den Globus geführt und erheblich zur Säuberung der Kryptoindustrie beigetragen hat.

Nils Andersen-Röed kommentierte: «Nachdem ich viele Jahre in der Strafverfolgung gearbeitet habe, freue ich mich darauf, neue Herausforderungen im Binance Investigations- und Audit-Team anzugehen. Im Laufe der Jahre habe ich gelernt, dass es zur Verbrechensbekämpfung nicht ausreicht, Kriminelle einfach nur festzunehmen, sondern dass man auch das gesamte Ökosystem, in dem sie agieren, in den Blick nehmen muss. Kriminelle und andere schlechte Akteure versuchen, Krypto für illegale Zwecke zu missbrauchen, was Auswirkungen auf unschuldige Teilnehmer der gesamten Branche haben kann. Bei Binance werde ich in der Lage sein, die Plattformen und die Nutzer vor diesen bösen Akteuren zu schützen und gleichzeitig die Strafverfolgungsbehörden auf der ganzen Welt bei ihren Ermittlungen und der sicheren Strafverfolgung zu unterstützen.

Mein Ziel ist es, die Kryptowährungsbranche (und Binance im Besonderen) zu einem sichereren Ort zu machen. Die internationale Zusammenarbeit zwischen der Branche und den Strafverfolgungsbehörden ist von entscheidender Bedeutung, denn Kriminelle scheren sich nicht um Grenzen. Eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen dem öffentlichen und dem privaten Sektor wird auch bei der Verbrechensbekämpfung von Vorteil sein und die Sicherheit in dieser Branche für alle erhöhen.»

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/1628261/Binance_Nils_Andersen_Roed.jpg

Rückfragen & Kontakt:

Jessica Jung
+1-310-237-8699

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

About The Author

Related posts

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.