Select your Top Menu from wp menus
Für Menschen, die mehr wissen wollen

NEOS zu Mitarbeiterabbau bei Opel


Sepp Schellhorn: „Wenn wir wollen, dass Österreich als Standort interessant und wettbewerbsfähig bleibt, müssen jetzt konkrete Reformen angegangen werden.“

Wien (OTS) Besorgt reagiert NEOS-Wirtschaftssprecher Sepp Schellhorn auf den heute angekündigten Mitarbeiterabbau im Opel-Werk in Wien-Aspern. „Das sind wieder 200 bis 300 Arbeitsplätze weniger, wieder 200 bis 300 Menschen ohne Job mehr. Und das ist erst der Anfang – der Wirtschaftsabschwung steht erst bevor. Und im türkis-grünen Regierungsprogramm lese ich im Wirtschaftskapitel zwar viele schöne Worte, aber kaum Konkretes“, sagt Schellhorn.

Die notwendigen großen Reformen zur Entlastung von Unternehmen wie Arbeitnehmer_innen würden auch von Türkis-Grün nicht angegangen. Schellhorn: „Wenn wir wollen, dass Österreich als Standort interessant und wettbewerbsfähig bleibt, müssen diese Reformen aber jetzt angegangen werden. Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer kosten hierzulande einfach viel zu viel und verdienen zu wenig. Das ist Gift für den Wirtschaftsstandort, das ist Gift für den Wohlstand des Landes und der hart arbeitenden Menschen in diesem Land.“

NEOS fordern die Bundesregierung daher dringend auf, die Luftschlösser im Wirtschaftskapitel mit Leben zu füllen und die vagen Vorhaben in diesem Bereich rasch mit einem konkreten Zeit- und Finanzplan zu komplettieren.

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Related posts

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.