Select your Top Menu from wp menus
Für Menschen, die mehr wissen wollen

NEOS Lab und SORA präsentieren ersten „Freiheitsindex Österreich 2018“


Beate Meinl-Reisinger: „Müssen das Vertrauen in die Lösungsfähigkeit der Politik stärken, um Anteil autoritärer Demokrat_innen zu verringern.“

Wien (OTS) Im Auftrag des NEOS Lab, entwickelte SORA, im Zuge des Österreichischen Demokratie Monitors, den ersten Freiheitsindex für Österreich. Die Ergebnisse wurden heute Dienstag (12.2.2019) im Rahmen einer Pressekonferenz von NEOS Klubobfrau Beate Meinl-Reisinger, NEOS Lab Direktorin Birgit Allerstorfer und dem SORA Geschäftsführer Günther Ogris präsentiert.

Die vorliegenden Ergebnisse zeigen, dass zwar die grundsätzliche Vorstellung von Freiheitsrechten in der Bevölkerung stark verankert ist, jedoch Ohnmachtsgefühle und als fehlend erlebte Freiheiten verstärkt dazu führen, strengere Regeln (und somit auch geringere Freiheiten) einfordern zu wollen. Eine Entwicklung, die die gesellschaftliche Spaltung im Land maßgeblich erhöhen würde. „Unser Ziel muss es sein, dass der Anteil an autoritären Demokrat_innen nicht steigt. Dies bedeutet, dass wir das Vertrauen in die Lösungsfähigkeit der Politik stärken müssen und dass die Gesetzgebung so gestaltet ist, dass viele Personen im Alltag Freiheiten spüren und erleben können“, betont NEOS-Vorsitzende Beate Meinl-Reisinger.

Der Freiheitsindex dient sowohl als „Frühwarnsystem“ zur Sicherung von Freiheit und liberaler Demokratie, aber auch als Maßstab, wie gut es gelingt, individuelle und gesellschaftliche Freiheitsrechte kontinuierlich neu zu verhandeln und zu verwirklichen. „Freiheit und individuelle Selbstentfaltung bilden die Grundlage westlich-demokratischer Gesellschaften. Damit dies im Zusammenleben funktioniert, müssen wir einander in unserer Individualität verstehen und darauf aufbauend ein gemeinsames Bild von Freiheit entwickeln. Dann gilt es, im Alltag dafür einzustehen und bei der Durchsetzung individueller und gesellschaftlicher Freiheitsrechte mitzuwirken“, erläutert die NEOS Lab Direktorin Birgit Allerstorfer die Intention der Studie.

„Menschen, die eine Zukunftsperspektive haben, fühlen sich freier. Wem die Aussicht auf eine gute Zukunft fehlt, fühlt sich unsicher, ohnmächtig und weniger frei. Das Gefühl frei zu sein und eine positive Haltung zu Freiheit und Rechten werden vor allem durch Bildung und Partizipation erreicht“, fasst SORA Geschäftsführer Günther Ogris den Freiheitsindex zusammen.

Der „Freiheitsindex Österreich 2018“ steht unter lab.neos.eu zum Download zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

NEOS Lab
Barbara Aschenbrenner
+43 (0)664 8878 2459
barbara.aschenbrenner@neos.eu
http://lab.neos.eu



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Related posts

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.