Select your Top Menu from wp menus
Für Menschen, die mehr wissen wollen

Nehammer: Polizei verstärkt erneut Personaleinsatz an der Grenze durch 300 Polizeischülerinnen und -schüler


Gesundheitsbehörden müssen Personal ebenso verstärken – Corona-Tests auch an der Grenze durchführen

Wien (OTS) “Seit Anfang August 2020 wurden mehr als 800.000 polizeiliche Kontrollen an der Grenze und im grenznahen Hinterland durchgeführt. Davon wurden etwa 650.000 Kontrollen gemeinsam mit den Gesundheitsbehörden vorgenommen. Mehr als 1.700 Polizistinnen und Polizisten sowie Soldaten, die im Assistenzeinsatz stehen, arbeiten dabei eng mit den Gesundheitsbehörden zusammen”, sagt Innenminister Karl Nehammer am 15. August 2020.

“Etwa 150.000 Kontrollen mussten aber ohne Beteiligung der Gesundheitsbehörden vorgenommen werden. Die Gesundheitsbehörden müssen daher ihren Personaleinsatz sofort erhöhen, um effiziente und gemeinsam Kontrollen sicherzustellen“, sagt Innenminister Nehammer.

“Die Zahl der für die Grenzkontrollen eingesetzten Polizistinnen und Polizisten wird kommenden Montag nochmals verstärkt werden, um den Gesundheitsbehörden die Möglichkeit für die Entfaltung ihrer Maßnahmen zu geben”, sagt Nehammer. “So werden ab Montag 300 Polizeischülerinnen und -schüler im zweiten Ausbildungsjahr zusätzlich für Grenzkontrollmaßnahmen eingesetzt werden. Und wenn es erforderlich ist, wird es auch durch temporäre Zuteilungen aus anderen Bundesländern geben”, sagt der Innenminister. “Der Einsatz von zusätzlichen Polizistinnen und Polizisten macht allerdings nur dann Sinn, wenn auch die Gesundheitsbehörden mehr Personal an den Grenzen einsetzen.”

“Die Polizistinnen und Polizisten nehmen an der Grenze die Anhaltung der Fahrzeuge vor und führen die Kontrolle der Reisedokumenten durch. Daran anknüpfend werden die entsprechenden Maßnahmen durch die Gesundheitsbehörden gesetzt, wie Kontrolle der Corona-Tests und Anordnung der Heim-Quarantäne. Auch die Durchführung von Corona-Tests an der Grenze könnten von den Gesundheitsbehörden in diesem Zuge gemacht werden“, sagt Innenminister Karl Nehammer.

Rückfragen & Kontakt:

Markus Haindl & Pressestelle
Bundesministerium für Inneres
Oberst Markus Haindl, BA MA
Pressesprecher des Bundesministers
+43 (0) 1-531 26 – 90 1021
markus.haindl@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

Bundesministerium für Inneres
Abteilung I/5 – Öffentlichkeitsarbeit
Pressestelle
+43 (0) 1-531 26 – 24 88
pressestelle@bmi.gv.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Related posts

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.