Korruption gibt es nicht nur in Österreich

Der Verdacht auf Schmiergeldzahlungen in Millionenhöhe beim Kauf der ungarischen Güterbahn Máv Cargo durch die ÖBB hat sich offenbar erhärtet.

Wie die österreichische Presse berichtet, kam es am Montag zu Hausdurchsuchungen bei der ÖBB-Tochter Rail Cargo Austria sowie bei der Konzern-Holding. Durchsucht wurden die Büros von RCA-Vorstand Friedrich Macher, Günther Riessland und von Ex-RCA- und -Holding-Vorstand Gustav Poschalko. Willkommen im Club!

About The Author

Related posts

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.