Select your Top Menu from wp menus
Für Menschen, die mehr wissen wollen

KORREKTUR: Karenzzeiten – GPA-djp: „Wir nehmen Sie beim Wort, Karenzzeiten werden auch weiterhin KV-Thema sein“


Regelung bisher immer an ÖVP gescheitert

Korrektur zu OTS_20180912_OTS0042

Wien (OTS/ÖGB) KORREKTUR: Im zweiten Absatz muss es heißen: „In über 80 Prozent unserer Kollektivverträge (…)“, nicht „In über 80 unserer Kollektivverträge (…)“

Wien (OTS) – „Wir begrüßen die Unterstützung für unsere langjährige Forderung, die Karenzzeiten voll anzurechnen. Gescheitert ist dieses Projekt ja bisher an der ÖVP“, kommentiert Barbara Teiber, gf. Vorsitzende der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) das Zugeständnis von August Wöginger. +++

„In über 80 Prozent unserer Kollektivverträge haben wir die Anrechnung der Karenzzeiten bereits erreicht, zuletzt etwa in den Bereichen Metall und Elektro“, erklärt Karl Dürtscher, Bundesgeschäftsführer der GPA-djp, und führt aus: „Wir nehmen Klubobmann Wöginger beim Wort und gehen davon aus, dass nun auch in den verbliebenen KVs die Tür offen steht für entsprechende Regelungen. Das sind jene Kollektivverträge, wo Unternehmer, die der ÖVP zuzurechnen sind, bisher immer blockiert haben.“

„Wenn Klubobmann Wöginger eine gesetzliche Regelung will, dann soll er nicht zögern und einen entsprechenden Vorschlag im Parlament einbringen“, so Teiber: „Mit großen Worten wird Frauen im Berufsleben nicht geholfen.“

Rückfragen & Kontakt:

GPA-djp Öffentlichkeitsarbeit
Daniel Gürtler
Tel.: 05 0301-21225
Mobil: 0676 817111 225
E-Mail: daniel.guertler@gpa-djp.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Related posts

1 Comment

  1. Jeannette

    Die Geschichte des Märchenerzählers hat gerade gereicht um den S&P für 2 Std. zu beflügeln, u. jetzt ist er wieder auf gleichem Niveau. Der DJ ist sogar tiefer als vorher.Beim Nasdaq sieht es so aus als hätte er einen falschen Ausbruch gemacht nach der dovischen FOMC Sitzung ( auch von Trump orchestriert ) Wenn heute der S&P unter 2870 schliesst wäre auch da der falsche Ausbruch bestätigt.Ich denke, dass es heute ein saftiges Minus geben könnte. Die Börsen wurden durch jahrelanges Gelddrucken in märchenhafte Höhen getrieben u. jede grössere Korrektur sofort unterbunden u.so der Börsenzyklus künstlich verlängert. Aber auch noch so viele Geschichten u. Märchenonkel können den Zyklus ausser Betrieb setzen. Meine Idee war schon früher , dass Don Teflon schon vor einem Jahr hätte eine Korrektur zulassen sollen, dann wären die Börsen vor den Zwischenwahlen wieder im Aufschwung.Jetzt kommt vielleicht die Korrektur Im dümmsten Moment. andy kaufman character tony

    Reply

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.