Select your Top Menu from wp menus
Für Menschen, die mehr wissen wollen

Korosec zum Holocaust-Gedenktag: „Wir dürfen niemals vergessen!“


Wien (OTS) „Das unglaubliche Leid von Millionen Opfern der Shoah kann nicht in Worte gefasst werden. Gerade deshalb müssen diese schmerzhaften Erinnerungen künftige Generationen zur Wachsamkeit aufrufen. Es liegt an uns, so etwas nie wieder geschehen zu lassen! Frei nach dem mittlerweile verstorbenen Auschwitzüberlebenden und Friedensnobelpreisträger Eli Wiesel: Wir konnten nicht verhindern, dass sie einmal gestorben sind. Aber wir können verhindern, dass sie ein zweites Mal sterben, indem wir sie nicht in Vergessenheit geraten lassen!“, mahnt Seniorenbund-Präsidentin Ingrid Korosec anlässlich des morgigen Holocaust-Gedenktages am 27. Jänner, dem 76. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz durch sowjetische Truppen.

Korosec begrüßt die umfassende nationale Strategie der Bundesregierung und der Israelischen Kultusgemeinde gegen Antisemitismus als wichtigen Schritt auf einem Weg, der konsequent beschritten werden muss. „Antisemitische Anfeindungen und Übergriffe haben in Österreich keinen Platz und müssen im Keim erstickt werden. Der Kampf dagegen liegt in unseren allen Händen und muss mit größter Vehemenz geführt werden. Österreich trägt hier eine besondere Verantwortung“, unterstreicht Korosec abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Mag. Alexander Maurer
Pressesprecher
+43 664/ 859 29 18
amaurer@seniorenbund.at
https://www.seniorenbund.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Related posts

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.