Select your Top Menu from wp menus
Für Menschen, die mehr wissen wollen

Gudenus: Ludwig will Zuwanderung in die soziale Hängematte Wiens weiter fördern


FPÖ ist Garant für soziale Gerechtigkeit

Wien (OTS) „Offensichtlich ist Bürgermeister Michael Ludwig vom linken Flügel um den ehrgeizigen Sozialstadtrat Hacker entmachtet worden und will Wien weiterhin als Sozialmagnet für Zuwanderer aus aller Welt aufrechterhalten, um Wähler für die sich am Tiefpunkt befindende SPÖ zu lukrieren“, ist der gf. Landesparteiobmann der Wiener FPÖ und gf. Klubobmann im Parlament, Mag. Johann Gudenus, empört. Demnach weigern sich Ludwig und seine Genossen, Bundesgesetze, die zu Gunsten der Wienerinnen und Wiener geschaffen wurden, umzusetzen. Die Zahlen für Wien sprechen dabei allerdings eine sehr deutliche Sprache, was auch der Rechnungshof in seinem Bericht darlegt. „Zudem haben 70 Prozent der Mindestsicherungsbezieher in Wien Migrationshintergrund“, so Gudenus, was beweist, dass die Rathauskoalition Zuwanderer hofiert. 

„Die schwarz-blaue Bundesregierung hat hervorragende Arbeit geleistet, um  Sozialmissbrauch bundesweit zu stoppen, Notleidenden zu helfen und Gerechtigkeit zu schaffen. Jenen, die unverschuldet in eine prekäre Lage geraten sind, wird mit dem neuen Gesetz selbstverständlich weiterhin unter die Arme gegriffen – egal, welchen Alters. Unser Sozialsystem auszunutzen kann hingegen künftig nicht mehr geduldet werden“, hält der Freiheitliche fest. „Es ist daher an der Zeit, die rot-grüne Fremdherrschaft über Wien zu beenden“, schließt Gudenus. (Schluss) akra 

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
0664 9452957
anna.krassnitzer@fpoe.at
www.fpoe-wien.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Related posts

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.