Select your Top Menu from wp menus
Für Menschen, die mehr wissen wollen

Gelatex Technologies gewinnt Green Alley Award 2019


Start-up aus Estland überzeugt mit umweltfreundlicher Alternative zu Leder

Wien/Berlin (OTS) Der Green Alley Award geht in diesem Jahr nach Estland: Das Start-up Gelatex Technologies konnte die Expertenjury am Abend des 17. Oktobers während eines Live-Pitches überzeugen. Mit ihrer Alternative zu Leder auf Basis von Gelatine hat sich das estländische Start-up gegen fünf weitere junge Unternehmen aus der Kreislaufwirtschaft durchgesetzt.

Gelatex Technologies aus Estland hat den Green Alley Award gewonnen. Die Gewinneridee: Eine Alternative zu herkömmlichem Leder auf Basis von Gelatine. Gelatex Technologies konnte vor allem durch die besondere Innovation ihres Produkts überzeugen. Die umweltfreundliche Alternative zu Leder wird aus Gelatine zweiter Wahl hergestellt – einem Abfallprodukt der Fleisch- und Lederindustrie. Das Material wird ohne Giftstoffe produziert und ist organisch und biologisch abbaubar. Durch die Möglichkeit, Stärke und Textur individuell anzupassen, ist Gelatex sowohl für die Textil- als auch für die Automobilindustrie geeignet.

Märt-Erik Martens, CTO von Gelatex Technologies, erklärt, welchen Mehrwert die Idee der Kreislaufwirtschaft bietet: „Mit Gelatex wollen wir eine Alternative zu Leder bieten, die zum einen umweltfreundlicher, aber auch preisgünstiger ist.“

Der Green Alley Award ist der erste europäische Start-up-Preis für die Kreislaufwirtschaft. Seit 2014 zeichnet die Landbell Group Start-ups aus, die mit ihren Ideen dazu beitragen, die Branche nachhaltiger zu gestalten. 2019 bewarben sich 274 Start-ups aus über 30 Ländern mit ihren Geschäftsmodellen aus den Bereichen Digital Circular Economy, Recycling oder Abfallvermeidung. Sechs Finalisten begeisterten die Jury mit grünen Alternativen zu konventionellen Materialien oder biologisch abbaubaren Verpackungen. Auch eine österreichische Expertin und Sponsorin des Awards, Geschäftsführerin der European Recycling Platform (ERP) Austria GmbH Mag. Sabine Balaz, war in Berlin vor Ort und unterstützte die Finalisten im Rahmen von Mentoring-Gesprächen. „Um die neuen Herausforderungen der Kreislaufwirtschaft zu meistern, bedarf es neuer Denkansätze. Es gibt viele Start-ups mit großartigen, innovativen Ideen und es ist eine Freude, sie zu unterstützen“, so Balaz.

Die Auszeichnung mit dem Green Alley Award ist mit einem Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro und der Option auf eine Crowdfunding-Kampagne mit dem Partner Seedmatch verbunden.

Rückfragen & Kontakt:

European Recycling Platform (ERP) Austria GmbH
Mag. Sabine Balaz
Geschäftsführerin
+43 1 235 01 40
s.balaz@erp-recycling.org
www.erp-recycling.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Related posts

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.