Select your Top Menu from wp menus
Für Menschen, die mehr wissen wollen

FPÖ – Vilimsky: Freiheitliche Nachhilfe für die Tierschutz-Gehversuche von ÖVP und SPÖ


ÖVP und SPÖ wollen jetzt ein Exportverbot von Lebendtieren in Drittstaaten, das ihre EU-Abgeordneten im Vorjahr noch abgelehnt hatten

Wien (OTS) ÖVP und SPÖ wollen mit der Übernahme freiheitlicher Tierschutzpolitik punkten und schlagen ein Exportverbot von Lebendtieren in Drittstaaten vor, welches ihre eigenen EU-Abgeordneten unlängst verhindert haben. „Dass jetzt neben der ÖVP auch die SPÖ unsere freiheitliche Tierschutzpolitik übernehmen will, ist längst überfällig“, erklärte heute Harald Vilimsky, freiheitlicher Delegationsleiter im Europaparlament.

Hintergrund ist, dass sowohl ÖVP-Landwirtschaftsministerin Köstinger und nun vier Tage später auch die politisch angeschossene SPÖ-Chefin Rendi-Wagner genau jenes Exportverbot von Lebendtieren in Drittstaaten vorschlagen, welches beide Parteien bei einer Abstimmung im EU-Parlament am 14. Februar 2019 noch abgelehnt haben.

„Sowohl ÖVP als SPÖ verhinderten damals den von uns eingebrachten Vorschlag eines sofortigen Verbots von Lebendtierexporten ins EU-Ausland. Der plötzliche Wandel von SP-Chefin Rendi-Wagner kann dem chaotischen Zustand ihrer Partei geschuldet sein, die Ankündigungen von ÖVP-Ministerin Köstinger sind jedoch unglaubwürdig und verlogen“, so Vilimsky. „Dass die ÖVP ihren in Wien gemachten Versprechen in Brüssel niemals nachkommt, ist hinreichend bekannt. Diese EU-Schizophrenie zwischen Kurz und Karas muss ein Ende finden“, meinte Vilimsky.

So haben die ÖVP-EU-Abgeordneten rund um Othmar Karas nicht nur gegen das Exportverbot von Lebendtieren in Drittstaaten gestimmt, sondern auch gegen die FPÖ-Forderung der verpflichtenden Anfahrt des geografisch nächstgelegenen Schlachthofs. Auch das Verbot von Lebendtiertransporten bei mehr als 30 Grad Außentemperatur hat die ÖVP abgelehnt.

„Ich mache ÖVP und SPÖ gerne eine Kopie unseres freiheitlichen Tierschutzprogramms und helfe ihren EU-Abgeordneten auch gerne dabei, diese Versprechen in Brüssel umzusetzen,“ so Vilimsky.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 – 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Related posts

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.