Select your Top Menu from wp menus
Für Menschen, die mehr wissen wollen

FPÖ – Schnedlitz: Solange in Österreich nur ein einziges Kind Hunger leiden muss, darf niemand ins Land kommen


Volle Kraft für arme Kinder vor Ort, dieser Ort heißt Österreich

Wien (OTS) In seinem heutigen Debattenbeitrag zum Europäischen Asylsystem erklärte der freiheitliche Generalsekretär NAbg. Michael Schnedlitz, dass es völlig falsch sei, Immigranten aus der ganzen Welt nach Österreich zu holen. „Man muss sich schon fragen, wann ÖVP, SPÖ, Grüne und NEOS endlich in der Realität ankommen, denn Österreich wird mit seinem schwer verdienten Steuergeld wohl kaum das gesamte Leid dieser Welt lösen können“, so Schnedlitz.

„Aber besonders der ÖVP sei gesagt, dass eine zig-Millionen schwere Überweisung von österreichischem Steuergeld ins Ausland völlig unangebracht ist. In Österreich sind immerhin hunderttausende Bürger ohne Arbeit über eine Million Menschen und deutlich über 300.000 Kinder armutsgefährdet. Solange nur ein einziges Kind in Österreich Hunger leiden muss, soll und darf es keine Aufnahme von Immigranten in unser Land geben und kein Cent österreichisches Steuergeld ins Ausland geschickt werden“, bekräftigte der FPÖ-Generalsekretär, der sich eine Hilfe für arme Kinder zurzeit nur vor Ort vorstellen kann und dieser Ort heißt Österreich.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 – 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Related posts

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.