Select your Top Menu from wp menus
Für Menschen, die mehr wissen wollen

FPÖ-Hafenecker: „Grüne wollen mit grenzenlosen Kompromissen und ohne ‚rote Linie‘ auf die Regierungsbank“


„Die Mitte-Rechts-Regierung des Sebastian Kurz durfte nur mehr Utopie sein“

Wien (OTS) „Der einstimmige Beschluss der Grünen, sich an den Koalitionstisch setzen zu wollen überrascht uns wenig. Vielmehr interessant sind die minutenlangen Ausführungen Koglers zu sehen, in denen er beteuert wie kompromissbereit er und seine Partei denn seien. Diese Anbiederung gipfelt in der Aussage, dass die Grünen keine ‚klassische rote Linie‘ hätten“, so der freiheitliche Generalsekretär NAbg. Christian Hafenecker, MA, der betonte, dass die gewünschte Mitte-Rechts-Regierung des Sebastian Kurz somit nur mehr eine Utopie sein dürfte- gestorben die Idee eines freien und sicheren Österreichs.

„In der Tat würde Koglers Chaos-Truppe unser Land verändern – aber nicht unbedingt zum Positiven – Steuern, verhinderte Infrastrukturen, ungezügelte Zuwanderung und ein unleistbarer Individualverkehr wären nur einige Punkte zu Lasten der österreichischen Bürger“, betonte Hafenecker und weiter: „Im Kampf gegen Korruption dürfte man nach dem ‚Chorherr-Skandal‘ den ‚Bock zum Gärtner‘ machen.“

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 – 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Related posts

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.