Select your Top Menu from wp menus
Für Menschen, die mehr wissen wollen

Anschober: Erfreulich große Unterstützung für Arbeitszeitmodell „90 für 80” – Arbeitsschritte zur Umsetzung bereits gestartet


Wien (OTS) Gemeinsam mit dem neuen Corona-Kurzarbeitsmodell und der neuen Corona-Arbeitsstiftung hat sich die Bundesregierung auch auf das Forcieren des solidarischen Arbeitszeitmodells geeinigt. „90 für 80“ ermöglicht jeweils vier MitarbeiterInnen ein Verringern der Arbeitszeit auf 80 Prozent, wenn dafür eine neue Mitarbeiterin oder ein neuer Mitarbeiter aufgenommen wird. Der Verdienst wird dabei auf lediglich 90 Prozent verringert, die Sozialversicherungsleistungen orientieren sich am bisherigen Gehalt. ****

Für Sozialminister Rudi Anschober ist es äußerst positiv, wenn nun in einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des ÖGB eine enorme Unterstützung durch zwei Drittel der ArbeitnehmerInnen bestätigt wird. Anschober: „Das belegt, dass derzeit enorm viel Solidarität in der Bevölkerung vorhanden ist. Wie bei der Gesundheitskrise ist die Bevölkerung auch bei der Bekämpfung der Arbeitslosigkeit solidarisch und verantwortungsvoll, lebt Zusammenhalt und ein gutes Miteinander. Aktuell wird bereits an der Vorbereitung der Umsetzung des Modells gearbeitet.”

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz (BMSGPK)
Andrea Zefferer, MSc
Presse & Kommunikation
+43 1 711 00-862431
andrea.zefferer@sozialministerium.at
www.sozialministerium.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Related posts

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.