Amtsübergabe an der Bezirkshauptmannschaft Krems

[ad_1]

LH Mikl-Leitner: „Günter Stöger wird die erfolgreiche Arbeit seiner Vorgängerin Elfriede Mayerhofer nahtlos fortsetzen“

St. Pölten (OTS/NLK) Aus Anlass der Amtsübergabe an der Bezirkshauptmannschaft Krems fand heute Freitag, 17. September, im Stift Göttweig die Verabschiedung von Dr. Elfriede Mayerhofer und die Vorstellung des neuen Bezirkshauptmannes Mag. Günter Stöger statt.

Für Landeshauptfrau Johann Mikl-Leitner schließt sich heute mit der zweiten Amtsübergabe in dieser Woche der Kreis. „Vor wenigen Tagen hat Günter Stöger die Bezirkshauptmannschaft Waidhofen an der Thaya an seine Nachfolgerin Daniela Obleser übergeben; heute übernimmt er die Leitung der Bezirkshauptmannschaft Krems von Elfriede Mayerhofer.“

Die Bezirkshauptmannschaften wären neben den Gemeinden die wichtigste Servicestelle und damit „Aushängeschilder unserer Landesverwaltung“, sagte die Landeshauptfrau. „Die Bezirkshauptmannschaften sind ein entscheidender Faktor im Land und ein wichtiger Partner in allen Lebenslagen.“ Große Herausforderungen in den vergangenen eineinhalb Jahre habe man gut bewältigt. Niederösterreich zähle heute weniger Arbeitslose und mehr offene Stellen als im Jahr 2019 vor der Krise, betonte Mikl-Leitner. Das für heuer und das kommende Jahr prognostizierte Wirtschaftswachstum von 4,3 Prozent sei der stärkste Aufschwung seit 14 Jahren.

Günter Stöger könne von seiner Vorgängerin Elfriede Mayerhofer ein „gut geführtes Haus“ übernehmen und er werde ihre „erfolgreiche Arbeit nahtlos fortsetzen“, ist die Landeshauptfrau überzeugt. Auch weil er sich auf diese Aufgabe lange und intensiv vorbereitet und viel Erfahrung gesammelt habe und das „notwendige Fachwissen“ mitbringe.

Der bisherigen Bezirkshauptfrau Elfriede Mayerhofer dankte die Landeshauptfrau für die „kompetente und engagierte Arbeit“. Elfriede Mayerhofer sei bei ihrer Bestellung im Jahr 1998 die erste Bezirkshauptfrau Niederösterreichs gewesen (Bezirk Melk), 2011 habe sie die Leitung der Bezirkshauptmannschaft Krems übernommen und mit Kompetenz und Erfahrung „viele Projekte umgesetzt und zahlreiche Herausforderungen hervorragend bewerkstelligt“.

Die Arbeit habe sich in den 23 Jahren und vier Monaten an der Spitze einer Bezirksverwaltungsbehörde gravierend verändert, resümierte Elfriede Mayerhofer in ihren Dankesworten. Sie sei stolz und dankbar, dass sie als Bezirkshauptfrau und auch als erste Frau in Niederösterreich in dieser Funktion so viele Jahre „Teil der Planung und Gestaltung“ sein durfte. Sowohl den Bezirken Melk und Krems als auch den Gemeinden und den Einsatzorganisationen dankte sie für das konstruktive Miteinander und die gute Zusammenarbeit.

Der neue Bezirkshauptmann von Krems, Günter Stöger, bedankte sich für das ihm entgegengebrachte Vertrauen, er freue sich auf die neue Herausforderung. In der Bezirkshauptmannschaft Krems habe er auch seine ersten beruflichen Erfahrungen im Landesdienst gesammelt. Die „Vielschichtigkeit des Bezirkes“ sei ihm sehr wohl bewusst und erfordere eine „umfassende und gezielte Arbeit“. Auch eine gute und konstruktive Zusammenarbeit mit dem Magistrat Krems ist Stöger ein Anliegen. Um den Bezirk weiterentwickeln zu können, brauche es auch kompetente und engagierte Mitarbeiter in der Bezirksverwaltung. „Wir wollen für alle ein kompetenter Ansprechpartner sein.“

Günter Stöger, Jahrgang 1973, schloss 1999 das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien ab. Im Oktober 2004 trat er seinen Dienst beim Amt der NÖ Landesregierung an (BH Krems). 2007 wurde Stöger Bezirkshauptmann-Stellvertreter an der Bezirkshauptmannschaft Wien-Umgebung, ab 2011 war er in Amstetten stellvertretender Bezirkshauptmann. Ab Mai 2015 war Stöger Bezirkshauptmann in Waidhofen an der Thaya.

Unter den zahlreichen Ehrengästen befanden sich unter anderem die Landesräte Ulrike Königsberger-Ludwig und Gottfried Waldhäusl, Volksanwalt Walter Rosenkranz, Landesamtsdirektor Werner Trock, Landesamtsdirektor-Stellvertreter Gerhard Dafert und zahlreiche Vertreter der Einsatzorganisationen, der Gerichtsbarkeit, der Kirche, der Wirtschaft, der Politik und der Verwaltung. Grußworte sprachen der Kremser Bezirksobmann des NÖ Gemeindebundes, Bürgermeister Roman Janecek, und seitens des NÖ Gemeindevertreterverbandes, Bürgermeister Christian Kopetzky.

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Franz Klingenbrunner
02742/9005-13314
presse@noel.gv.at
www.noe.gv.at/presse

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

About The Author

Related posts

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.