Select your Top Menu from wp menus
Für Menschen, die mehr wissen wollen

AK zur Jahresinflation: Mieten nach oben geschnalzt – Wohnen muss leistbar sein!


Mieten steigen dreimal so stark wie Jahresteuerung an – AK hat 5-Punkte-Sofortpaket fürs Wohnen

Wien (OTS) „Unglaublich, die Mietpreise haben kräftig angezogen“, sagt AK Präsidentin Renate Anderl. „Viele Menschen trifft das in der Corona-Krise noch härter als sonst. Eine halbe Million steht ohne Job da, Hunderttausende sind in Kurzarbeit. Sie müssen jetzt mit weniger Einkommen auskommen, die fixen Kosten laufen weiter.“ MieterInnen müssen entlastet werden. Die AK weiß wie und hat ein 5-Punkte-Sofortpaket für leistbares Wohnen.

Im Jahr 2020 stiegen die Nettomieten gegenüber dem Jahr 2019 dreimal so stark (plus 4,1 Prozent) wie die Gesamtinflation (plus 1,4 Prozent) an.

Das AK 5-Punkte-Sofortprogrogramm fürs Wohnen, um MieterInnen zu entlasten:

1 Neues, klares Mietrecht
Die AK verlangt ein modernes und transparentes Mietrecht; Maßnahmen gegen Mietwucher und taugliche Mietobergrenzen; Aus für befristete Mietverträge, außer bei Eigenbedarf von VermieterInnen, ihren Kindern oder Enkeln; weg mit den Maklergebühren auch für Wohnungs- und HäuserkäuferInnen; wirksamere Maßnahmen gegen Grundstücksspekulationen; Wohnbonus für MieterInnen und EigenheimbesitzerInnen.

2 Einrichtung eines Unterstützungsfonds/Solidarfonds
Durch Jobverlust, Kurzarbeit und Betriebsschließungen steigen die finanziellen Probleme und die Mieten werden immer teurer. Der Fonds soll die Mietzahlungen für die Betroffenen eine Zeit lang übernehmen.

3 Ablaufende Befristungen gesetzlich verlängern
Es soll eine gesetzliche Verlängerung aller derzeit auslaufenden befristeten Mietverträge um mindestens ein Jahr erfolgen.

4 AirBnB Wohnungen für Menschen in schwierigen Wohnsituationen öffnen Derzeit stehen tausende AirBnB Unterkünfte leer. Sie sollen der Stadt und den Betreuungsstellen für Menschen in prekären Wohnsituationen zur Verfügung gestellt werden.

5 Rücktritt von ruinösen Verträgen ermöglichen
Es muss ein kostenloses Rücktrittsrecht für ruinöse Miet-, Kauf- und Maklerverträge geben, wenn man den Vertrag in den vergangenen Monaten unterschrieben hat und ihn jetzt aufgrund von finanziellen Problemen nicht erfüllen kann.

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Wien
Doris Strecker
(+43-1) 501 65-12677, mobil: (+43) 664 845 41 52
doris.strecker@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Related posts

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.