Ampega Investment GmbH – Jahresbericht Value Intelligence Fonds AMI – S (a);Value Intelligence Fonds AMI – W (a);Value Intelligence Fonds AMI – I (a);Value Intelligence Fonds AMI – P (a) DE000A2N6527; DE000A2QFHG1; DE000A0YAX80; DE000A12BRE4

Ampega Investment GmbH – Jahresbericht Value Intelligence Fonds AMI – S (a);Value Intelligence Fonds AMI – W (a);Value Intelligence Fonds AMI – I (a);Value Intelligence Fonds AMI – P (a) DE000A2N6527; DE000A2QFHG1; DE000A0YAX80; DE000A12BRE4

Veröffentlicht

Donnerstag, 21.07.2022
von Red. MJ

Ampega Investment GmbH

Köln

Jahresbericht Value Intelligence Fonds AMI

für den Berichtszeitraum vom 01.04.2021 bis 31.03.2022

ISIN DE000A0YAX80 – Anteilklasse I (a)

ISIN DE000A12BRE4 – Anteilklasse P (a)

ISIN DE000A2N6527 – Anteilklasse S (a)

ISIN DE000A2QFHG1 – Anteilklasse W (a)

Tätigkeitsbericht

Anlageziel

Der Value Intelligence Fonds AMI strebt als Anlageziel auf lange Sicht die Erwirtschaftung eines möglichst hohen Wertzuwachses an. Langfristig, d. h. über den Zeitraum eines Wirtschaftszyklus, soll eine attraktive, risikoadjustierte Rendite erzielt werden. Die attraktive Rendite soll mit vergleichsweise niedrigem Risiko erzielt werden.

Anlagestrategie und Anlageergebnis

Der Value Intelligence Fonds AMI investiert unter Anwendung eines wertorientierten Investmentprozesses überwiegend in Aktien von weltweiten Emittenten, die nach fundamentalen Anlagekriterien ausgewählt werden. Wesentliche Auswahlkriterien sind grundsätzlich das Geschäftsmodell, die Qualität des Managements sowie die Attraktivität der Unternehmensbewertung. Die Entscheidung zum Erwerb von börsennotierten Unternehmensanteilen erfolgt nach wertorientierter, qualitativer Einzelanalyse. Bei der Portfoliokonstruktion werden zudem auch empirische und makroökonomische Faktoren berücksichtigt. Im Mittelpunkt der Anlagestrategie des Fonds stehen kurzfristig immer der Kapitalerhalt und die Stabilität des Portfolios.

Der Wert des Anteilscheins des Value Intelligence Fonds AMI stieg im Berichtszeitraum deutlich an und erhöhte sich um 8,88 % in der Anteilklasse I (a), 8,25 % in der Anteilklasse P (a), 8,95 % in der Anteilklasse S (a) und 8,94 % in der Anteilklasse W (a). Die Volatilität des Fonds lag bei 8,05 % für die Anteilklasse I (a), 8,05 % für die Anteilklasse P (a), 8,05 % für die Anteilklasse S (a) und 8,06 % für die Anteilklasse W (a) auf relativ niedrigem Niveau.

Das traditionell defensive Risikoprofil des Fonds resultiert zum einen aus der spezifischen Aktienselektion, die traditionell Anlagen in Unternehmen von hoher Qualität bevorzugt. Zum anderen ergibt sich der defensive Charakter des Fonds aus einem hohen Diversifikationsgrad sowie einer hohen Flexibilität in Bezug auf die Cashquote.

Die Aktienquote des Value Intelligence Fonds AMI wurde im Berichtszeitraum deutlich reduziert und lag zum Ende des Berichtszeitraums bei etwa 63 % (Vorjahr 77 %). Die durch die Pandemie stark angestiegenen Kurse, vor allem in den USA, führten dazu, dass der regionale Fokus sich weg von den USA hin nach Asien, und dort im Speziellen nach Japan verlagert hat. Auch dort gibt es Qualitätsunternehmen mit nicht-zyklischem Charakter wie z. B. Secom, der führende japanische Anbieter von Sicherheitsdienstleistungen, Oracle Corp Japan, der größe Datenbanken Betreiber in Japan und die Tochtergesellschaft von Oracle aus den USAsowie Toyo Seikan, Japans größter Aluminiumdosenhersteller. Verkauft wurden dagegen u. a. die großen Tech-Konzerne in den USA, Alphabet, Amazon und Meta Platforms. Zu den größten Aktienpositionen des Fonds zählten zum Ende des Berichtsjahres der amerikanische Transportdienstleister Amerco, der südkoreanische Telekommunikationsdienstleister KT Corp sowie das Goldminenunternehmen Newmont Corp.

Neben Anteilen an börsennotierten Unternehmen hält der Fonds auch Liquidität in Fremdwährungen, Staatsanleihen in Fremdwährungen und ETCs (Exchange-traded commodities = börsengehandelte Schuldverschreibungen, die an die Wertentwicklung eines oder mehrerer Rohstoffpreise gekoppelt sind) auf Gold und Silber. Ziel dieser Anlagen ist es, auch im Rahmen des Liquiditätsmanagements zu diversifizieren und dabei die Chancen für den realen Werterhalt des Vermögens zu verbessern.

Die langjährige Präferenz des Value Intelligence Fonds AMI für den US-Dollar schwächte sich im Berichtsjahr weiter ab, die Exposure zu Währungen von Staaten mit soliden Staatshaushalten oder Rohstoffreichen Ländern nahm dagegen zu. Gold wird in Zeiten von hoher Inflation mehr denn je als nicht beliebig reproduzierbare und damit sehr attraktive Hartwährung interpretiert. Die sonstige Liquidität des Fonds wurde auf Tagesgeld- und laufenden Konten in Euro und Fremdwährung gehalten.

Wesentliche Risiken des Sondervermögens im Berichtszeitraum

Marktpreisrisiken

Aktienrisiken

Durch die Investition in Aktien ist der Fonds den Risiken der internationalen Aktienmärkte (allgemeine und spezifische Marktrisiken) ausgesetzt. Der Fonds schützt sich gegen die Gefahr eines dauerhaften Kapitalverlustes bei Anlagen in börsennotierte Unternehmen durch Anwendung des wichtigsten Grundprinzips des Value Investments: Gekauft wird ein Unternehmen nur dann, wenn eine signifikante Differenz zwischen Wert und Preis vorliegt und die Aktie mit einem deutlichen Abschlag vom intrinsischen Wert erworben werden kann (Prinzip der Sicherheitsmarge). Die allgemeinen Aktienmarktrisiken werden durch einen strukturierten Investmentprozess bei der Aktienauswahl gesteuert. Die spezifischen Aktienrisiken werden durch eine breite Diversifikation in unterschiedliche Regionen und Sektoren begrenzt. Zum Berichtsstichtag war keine Aktienposition größer als 3,5 % des Fondsvermögens.

Zinsänderungsrisiken

Das Sondervermögen ist Zinsänderungsrisiken hauptsächlich über Investments in Staatsanleihen ausgesetzt. Bei der Auswahl von Staatsanleihen wird die Duration berücksichtigt. Durch den geringen Anteil am Portfolio und die kurze durchschnittliche Restlaufzeit ist das Marktzinsänderungsrisiko und Spreadrisiko gering.

Währungsrisiken

US-Dollar-Anlagen hatten im Berichtszeitraum den höchsten Anteil, gefolgt von Anlagen in Euro, japanischen Yen, südkoreanischen Won und kanadischen Dollar. Da der reale Werterhalt des Vermögens ein wichtiges Nebenziel des Fonds darstellt, ist die Währungsdiversifikation ein wichtiger langfristiger Bestandteil der Fondsstrategie.In Fremdwährung denominierte Anlagen unterliegen Währungsrisiken. Dadurch trägt der Investor die Chancen und Risiken von Währungsentwicklungen der verschiedenen Währungsräume gegenüber dem Euro.

Sonstige Risiken

Aufgrund der Investments in Gold und Silber ETCs ist das Sondervermögen auch den speziellen Risiken dieser Anlage in geringem Umfang ausgesetzt.

Adressenausfallrisiken

Adressenausfallrisiken entstehen im Wesentlichen aus einzelnen Renten-Investments, bei denen es zu einem Ausfall der Zins- und Tilgungszahlungen kommen kann. Da der Fonds im Berichtsjahr ausschließlich in Staatsanleihen von Ländern investierte, deren finanzielle Situation als sehr stabil einzustufen ist, waren die Adressausfallrisiken relativ gering.

Adressenausfallrisiken ergeben sich zudem durch die Anlage liquider Mittel bei Banken, die jedoch einem staatlich oder privatwirtschaftlich organisierten Einlagensicherungs-mechanismus unterliegen.

Liquiditätsrisiken

Aufgrund der breiten Streuung über eine Vielzahl von Investments ist davon auszugehen, dass ein hoher Prozentsatz der Wertpapiere des Fonds jederzeit zu einem angemessenen Verkaufserlös veräußert werden kann. Aktien wurden grundsätzlich über regulierte Börsen erworben. Die vergleichsweise hohe Cash-Quote reduziert ebenfalls das Liquiditätsrisiko. Lediglich die Aktien des ukrainischen Unternehmens Kernel Holding S.A. mit Hauptsitz ist Kiev und dem Fokus auf Agrarwirtschaft weisen eine eingeschränkte Liquidität auf (ca. 1,2% des Fondsvermögens).

Operationelle Risiken

Für die Überwachung und Steuerung der operationellen Risiken des Sondervermögens sind entsprechende Maßnahmen getroffen worden.

Risiken infolge der Pandemie

Durch das Sars-CoV-2-Virus, das sich weltweit ausgebreitet hat, sind stärkere negative Auswirkungen auf bestimmte Branchen nicht auszuschließen, die teilweise zu Ausfällen führen könnten (Kreditrisiko) und somit sowohl direkt als auch indirekt die Investments im Fonds betreffen könnten.

Risiken infolge des Ukraine-Krieges

Die Auswirkungen der im Februar 2022 begonnenen kriegerischen Auseinandersetzungen auf dem Gebiet der Ukraine lassen sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht abschätzen. Infolge der Sanktionen gegenüber Russland ergeben sich gesamtwirtschaftliche Auswirkungen (z. B. steigende Inflation und Zinsen, Energieverteuerung und -verknappung, Lieferkettenprobleme), die sich auf den Kapitalmärkten widerspiegeln und in Markt- und Börsenpreisen niederschlagen. Somit können diese Auswirkungen auch die Investments im Fonds in unterschiedlicher Intensität betreffen. Zum Berichtsstichtag lag der Anteil von Anlagen mit Ukraine als Risikoland bei etwa 1,2% des Fondsvermögens, Investments mit Risikoland Russland befanden sich nicht im Bestand.

Ergänzende Angaben nach ARUGII

Der Fonds strebt als Anlageziel auf lange Sicht die Erwirtschaftung eines möglichst hohen Wertzuwachses an. Der Fonds investiert unter Anwendung eines wertorientierten Investmentprozesses überwiegend in Aktien von weltweiten Emittenten, die nach fundamentalen Anlagekriterien ausgewählt wurden. Wesentliche Auswahlkriterien sind das Geschäftsmodell, die Qualität des Managements sowie die Attraktivität der Unternehmensbewertung. Die Vorauswahl der Aktien erfolgt auf der Grundlage von quantitativen Filtermethoden (Screenings). Die Entscheidung zum Erwerb von Unternehmensanteilen erfolgt dann nach qualitativer Einzelanalyse.

Der Fonds bildet keinen Wertpapierindex ab. Die Gesellschaft orientiert sich für den Fonds an einem Portfolio aus weltweiten Aktien als Vergleichsmaßstab. Dieses Portfolio wird nicht abgebildet. Das Fondsmanagement entscheidet nach eigenem Ermessen aktiv über die Auswahl der Vermögensgegenstände unter Berücksichtigung von Analysen und Bewertungen von Unternehmen sowie volkswirtschaftlichen und politischen Entwicklungen. Es zielt darauf ab, die Wertentwicklung des Vergleichsmaßstabs zu übertreffen.

Aus den für das Sondervermögen erworbenen Aktien erwachsen Abstimmungsrechte in den Hauptversammlungen der Portfoliogesellschaften (Emittenten) und teilweise andere Mitwirkungsrechte. Die Engagement Policy der Ampega Investment GmbH enthält allgemeine Informationen über die verantwortungsvolle Ausübung dieser Rechte, auch zum Umgang mit Interessenkonflikten im Rahmen der Mitwirkung in den Portfoliogesellschaften.

Liegen der Talanx Investment Group keine unternehmensspezifischen Informationen vor, die eine Teilnahme an der Hauptversammlung notwendig machen, so nimmt die Talanx Investment Group in aller Regel Abstand von der persönlichen Teilnahme durch Vertretungsberechtigte. Die Talanx Investment Group unterhält ein hausinternes Komitee zur Prüfung und Entscheidungsfindung zur Stimmrechtsausübung in allen signifikanten Portfolio-Gesellschaften. Das sogenannte Proxy-Voting-Komitee folgt bei der Stimmrechtsausübung maßgeblich den in der Anlagestrategie festgelegten Zielen und berücksichtigt bei der Analyse von Beschlussvorschlägen für Hauptversammlungen diverse Faktoren.

Die Talanx Investment Group hat den externen Dienstleister ISS-ESG mit der Analyse der Hauptversammlungs-Unterlagen sowie der Umsetzung des Abstimmungsverhaltens gemäß den „Continental Europe Proxy Voting Guidelines” beauftragt. Vorschläge für das Abstimmungsverhalten auf Basis der Analysen werden in angemessenem Umfang überprüft, insbesondere ob im konkreten Fall für die Hauptversammlung ergänzende oder von der Stimmrechtspolitik der Talanx Investment Group abweichende Vorgaben erteilt werden sollten. Soweit dies in Ergänzung oder Abweichung von der Stimmrechtspolitik notwendig ist, erteilt die Talanx Investment Group konkrete Weisungen zu einzelnen Tagesordnungspunkten.

Um das Risiko des Entstehens von Interessenkonflikten zu reduzieren und gleichzeitig ihrer treuhänderischen Vermögensverwaltung neutral nachkommen zu können, unterhält die Talanx Investment Group in aller Regel keine Dienstleistungsbeziehungen mit Portfolio-Gesellschaften. Unabhängig davon hat die Talanx Investment Group etablierte Prozesse zur Identifizierung, Meldung sowie zum Umgang mit Interessenskonflikten eingerichtet. Alle potenziellen und tatsächlichen Interessenskonflikte sind in einem Register erfasst und werden kontinuierlich überprüft. Teil der Überprüfung ist dabei auch die Einschätzung hinsichtlich der Angemessenheit der eingeführten Maßnahmen zur Vermeidung von negativen Auswirkungen aus den identifizierten Interessenkonflikten.

Insbesondere die Struktur des Vergütungssystems und die damit verbundenen variablen Bestandteile sind langfristig orientiert und stärken so eine nachhaltige und langfristig erfolgreiche Anlagestrategie im Sinne der Investoren.

Für Fonds- und Vermögensverwaltung in Aktien erfolgt die Vergütung der Talanx Investment Group nicht performanceabhängig, sondern aufwandsbezogen und marktgerecht in Basispunkten vom jeweils verwalteten Vermögen.

Wesentliche Grundlagen des realisierten Ergebnisses

Die realisierten Gewinne resultieren im Wesentlichen aus der Veräußerung von Aktien. Die realisierten Verluste resultieren im Wesentlichen aus der Veräußerung von Aktien- und Rentenpapieren.

Struktur des Sondervermögens

Durch Rundung der Prozentanteile bei der Berechnung können geringfügige Rundungsdifferenzen entstanden sein.

Vermögensübersicht zum 31.03.2022

Kurswert
in EUR
% des
Fonds-
vermögens
1) Durch Rundung der Prozentanteile bei der Berechnung können geringfügige Rundungsdifferenzen entstanden sein.
Vermögensgegenstände
Aktien 58.369.021,26 62,83
Australien 1.558.548,73 1,68
Belgien 190.960,00 0,21
Brasilien 2.275.845,21 2,45
Chile 797.635,04 0,86
Deutschland 3.550.313,50 3,82
Frankreich 2.181.320,00 2,35
Großbritannien 313.329,53 0,34
Hongkong 972.035,86 1,05
Japan 15.320.442,67 16,49
Kanada 4.988.762,50 5,37
Mexiko 3.271.658,62 3,52
Niederlande 298.065,00 0,32
Schweiz 123.690,71 0,13
Südkorea 8.676.744,30 9,34
USA (Vereinigte Staaten von Amerika) 12.759.936,40 13,73
Ukraine 1.089.733,19 1,17
Verzinsliche Wertpapiere 14.487.011,96 15,59
Kanada 1.868.542,33 2,01
Norwegen 6.431.967,63 6,92
USA (Vereinigte Staaten von Amerika) 6.186.502,00 6,66
Zertifikate 8.636.760,66 9,30
Deutschland 3.455.570,00 3,72
Jersey 5.181.190,66 5,58
Bankguthaben 11.183.357,17 12,04
Sonstige Vermögensgegenstände 328.529,66 0,35
Verbindlichkeiten -97.596,09 -0,11
Fondsvermögen 92.907.084,62 100,00 1)

Vermögensaufstellung zum 31.03.2022

Gattungsbezeichnung ISIN Stück bzw.
Anteile bzw.
Whg. in 1.000
Bestand 31.03.2022 Käufe /​
Zugänge
Verkäufe /​
Abgänge
Kurs Kurswert
in EUR
% des
Fonds-
vermögens
im Berichtszeitraum
1) Noch nicht abgeführte Verwaltungsvergütung, Prüfungsgebühren, Verwahrstellenvergütung und Vertriebsvergütung
2) Durch Rundung der Prozentanteile bei der Berechnung können geringfügige Rundungsdifferenzen entstanden sein.
Börsengehandelte Wertpapiere EUR 74.586.702,95 80,28
Aktien EUR 58.369.021,26 62,83
Australien EUR 1.558.548,73 1,68
Newcrest Mining Ltd. AU000000NCM7 STK 86.000 8.525 28.525 AUD 26,8800 1.558.548,73 1,68
Belgien EUR 190.960,00 0,21
Groupe Bruxelles Lambert SA BE0003797140 STK 2.000 0 4.900 EUR 95,4800 190.960,00 0,21
Brasilien EUR 2.275.845,21 2,45
Ambev-Companhia de Bebidas das Americas US02319V1035 STK 285.900 50.000 674.100 USD 3,1400 804.197,80 0,87
Telefonica Brasil SA ADR US87936R2058 STK 148.000 226.000 78.000 USD 11,1000 1.471.647,41 1,58
Chile EUR 797.635,04 0,86
Cia Cervecerias Unidas SA ADR US2044291043 STK 60.000 0 50.498 USD 14,8400 797.635,04 0,86
Deutschland EUR 3.550.313,50 3,82
Deutsche Telekom AG DE0005557508 STK 103.000 10.000 130.000 EUR 17,2100 1.772.630,00 1,91
Draegerwerk AG St. DE0005550602 STK 4.477 2.398 0 EUR 49,7000 222.506,90 0,24
Draegerwerk AG Vz. DE0005550636 STK 16.800 3.100 5.300 EUR 50,9000 855.120,00 0,92
Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) DE000A0S8488 STK 4.500 0 0 EUR 16,0700 72.315,00 0,08
Knorr-Bremse AG DE000KBX1006 STK 8.760 8.760 0 EUR 71,6600 627.741,60 0,68
Frankreich EUR 2.181.320,00 2,35
Bollore SA FR0000039299 STK 460.000 40.000 615.000 EUR 4,7420 2.181.320,00 2,35
Großbritannien EUR 313.329,53 0,34
Berkeley Group Holdings Or GB00BLJNXL82 STK 6.900 6.900 0 GBP 38,4800 313.329,53 0,34
Hongkong EUR 972.035,86 1,05
The Hongkong and Shanghai Hotels Ltd. HK0045000319 STK 1.000.405 0 288.000 HKD 8,4900 972.035,86 1,05
Japan EUR 15.320.442,67 16,49
DTS Corp JP3548500002 STK 44.320 46.500 2.180 JPY 2.674,0000 870.199,34 0,94
Digital Garage Inc. JP3549070005 STK 18.590 20.100 1.510 JPY 4.540,0000 619.716,18 0,67
Konishi Co Ltd JP3300800004 STK 20.965 21.800 835 JPY 1.598,0000 245.996,67 0,26
Mitsubishi Corp JP3898400001 STK 73.000 15.000 38.000 JPY 4.631,0000 2.482.305,52 2,67
Mitsui & Co. Ltd. JP3893600001 STK 87.000 4.000 48.000 JPY 3.318,0000 2.119.596,66 2,28
NS Solutions Corp JP3379900008 STK 17.300 18.300 1.000 JPY 3.765,0000 478.265,08 0,51
Oracle Corp. Japan JP3689500001 STK 16.990 19.600 2.610 JPY 8.480,0000 1.057.905,38 1,14
Pasona Group Inc JP3781490002 STK 26.445 27.300 855 JPY 2.487,0000 482.921,95 0,52
SK Kaken Co. Ltd. JP3162650000 STK 1.202 0 98 JPY 36.800,0000 324.795,41 0,35
Secom Co. Ltd. JP3421800008 STK 26.500 28.230 1.730 JPY 8.944,0000 1.740.344,63 1,87
Sumitomo Corp. JP3404600003 STK 117.250 5.000 52.750 JPY 2.144,5000 1.846.275,45 1,99
Suzuken Co Ltd. JP3398000004 STK 10.800 10.800 0 JPY 3.690,0000 292.622,50 0,31
T Hasegawa Co Ltd. JP3768500005 STK 54.125 27.100 35.975 JPY 2.615,0000 1.039.267,14 1,12
Toyo Seikan Group Holdings Ltd. JP3613400005 STK 98.590 108.900 10.310 JPY 1.389,0000 1.005.524,61 1,08
Yamato Holdings Co Ltd. JP3940000007 STK 42.100 42.100 0 JPY 2.312,0000 714.706,15 0,77
Kanada EUR 4.988.762,50 5,37
Agnico-Eagle Mines Ltd. CA0084741085 STK 40.500 7.350 13.850 CAD 77,0200 2.244.429,24 2,42
Osisko Gold Royalties CA68827L1013 STK 1.000 5.100 116.100 CAD 16,4100 11.807,45 0,01
Wheaton Precious Metals CA9628791027 STK 62.990 3.000 41.384 CAD 60,2900 2.732.525,81 2,94
Mexiko EUR 3.271.658,62 3,52
Fomento Economico Mexicano SAB de CV ADR US3444191064 STK 31.000 2.000 7.000 USD 83,0000 2.304.935,95 2,48
Gruma SAB de CV -Class B- MXP4948K1056 STK 84.600 0 80.604 MXN 253,1300 966.722,67 1,04
Niederlande EUR 298.065,00 0,32
Takeaway.com NV NL0012015705 STK 9.300 9.300 0 EUR 32,0500 298.065,00 0,32
Schweiz EUR 123.690,71 0,13
APG SGA SA CH0019107025 STK 640 640 0 CHF 199,0000 123.690,71 0,13
Südkorea EUR 8.676.744,30 9,34
AmorePacific Corp. -Pref.- KR7002791002 STK 33.474 7.015 6.408 KRW 17.000 421.217,29 0,45
Binggrae Co. Ltd. KR7005180005 STK 1.857 0 20.147 KRW 53.800 73.950,96 0,08
KT Corporation ADR US48268K1016 STK 210.000 0 170.000 USD 14,1300 2.658.156,41 2,86
NongShim Co Ltd KR7004370003 STK 10.700 0 4.900 KRW 303.000 2.399.805,58 2,58
SK Hynix Inc KR7000660001 STK 9.625 8.000 11.875 KRW 121.000 862.056,56 0,93
Samsung Electronics Co. Ltd. KR7005930003 STK 43.710 0 14.290 KRW 69.900 2.261.557,50 2,43
USA (Vereinigte Staaten von Amerika) EUR 12.759.936,40 13,73
Amerco US0235861004 STK 4.100 0 3.590 USD 604,5900 2.220.567,05 2,39
Berkshire Hathaway Inc. -Class B- US0846707026 STK 4.000 300 800 USD 357,6100 1.281.411,81 1,38
Boston Scientific Corp. US1011371077 STK 4.000 5.000 1.000 USD 44,7000 160.172,00 0,17
Flowserve Corp. US34354P1057 STK 19.300 19.300 0 USD 35,4200 612.385,56 0,66
Kroger Co. US5010441013 STK 39.400 12.500 52.100 USD 56,3700 1.989.588,82 2,14
Lamb Weston Holdings Inc US5132721045 STK 7.000 31.600 24.600 USD 59,7200 374.487,15 0,40
Micron Technology Inc. US5951121038 STK 27.000 24.700 29.200 USD 79,1600 1.914.646,60 2,06
Mosaic Co. (The) US61945C1036 STK 13.400 0 23.600 USD 65,5200 786.498,25 0,85
NOW Inc. US67011P1003 STK 32.000 32.000 0 USD 10,9900 315.040,76 0,34
Newmont Corp. US6516391066 STK 43.350 5.000 16.650 USD 79,9600 3.105.138,40 3,34
Ukraine EUR 1.089.733,19 1,17
Kernel Holding SA LU0327357389 STK 149.200 170.181 20.981 PLN 33,9000 1.089.733,19 1,17
Verzinsliche Wertpapiere EUR 7.580.921,03 8,16
1,0000 % Canada 2017/​2022 CA135087G732 CAD 1.600 1.600 0 % 99,9520 1.150.691,36 1,24
0,0000 % Norway S.58 2022/​2023 NO0012460023 NOK 18.000 18.000 0 % 98,6700 1.855.630,55 2,00
0,1250 % US Treasury Bonds 2020/​2022 US91282CAC55 USD 2.000 2.000 0 % 99,7871 1.787.818,85 1,92
1,7500 % US Treasury Notes 2015/​2022 US912828L575 USD 2.300 2.300 0 % 100,3672 2.067.943,49 2,23
1,7500 % US Treasury Notes 2017/​2022 US912828XW50 USD 800 800 0 % 100,3047 718.836,78 0,77
Zertifikate EUR 8.636.760,66 9,30
Deutsche Börse XETRA Gold IHS DE000A0S9GB0 STK 62.000 3.977 47.477 EUR 55,7350 3.455.570,00 3,72
ETFS Physical Gold JE00B1VS3770 STK 22.223 186 13.963 USD 182,5800 3.634.753,51 3,91
db Gold Bullion Securities GB00B00FHZ82 STK 910 0 90 USD 179,7500 146.530,95 0,16
db Physical Silver ETC (EUR) DE000A1E0HS6 STK 6.594 0 906 EUR 212,3000 1.399.906,20 1,51
An organisierten Märkten zugelassene oder in diese einbezogene Wertpapiere EUR 6.906.090,93 7,43
Verzinsliche Wertpapiere EUR 6.906.090,93 7,43
0,2500 % Canada 2020/​2022 CA135087L286 CAD 1.000 1.000 0 % 99,7670 717.850,97 0,77
0,0000 % Norway S.55 2021/​2022 NO0011025769 NOK 16.000 16.000 0 % 99,8490 1.669.158,52 1,80
0,0000 % Norway S.56 2021/​2022 NO0011089955 NOK 15.000 15.000 0 % 99,5590 1.560.291,22 1,68
0,0000 % Norway S.57 2021/​2022 NO0011166407 NOK 13.000 13.000 0 % 99,1640 1.346.887,34 1,45
0,1250 % US Treasury Bonds 2020/​2022 US912828ZR48 USD 1.800 1.800 0 % 99,9648 1.611.902,88 1,73
Summe Wertpapiervermögen 81.492.793,88 87,71
Bankguthaben, nicht verbriefte Geldmarktinstrumente und Geldmarktfonds EUR 11.183.357,17 12,04
Bankguthaben EUR 11.183.357,17 12,04
EUR – Guthaben bei EUR 2.992.990,83 3,22
Verwahrstelle EUR 2.983.377,89 2.983.377,89 3,21
Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg EUR 9.336,75 9.336,75 0,01
Landesbank Baden-Württemberg EUR 276,19 276,19 0,00
Guthaben in sonstigen EU/​EWR-Währungen EUR 244.395,29 0,26
Verwahrstelle GBP 3.406,75 4.020,29 0,00
Verwahrstelle SEK 549.652,41 53.225,27 0,06
Verwahrstelle NOK 1.664.112,97 173.866,81 0,19
Verwahrstelle DKK 98.794,91 13.282,92 0,01
Guthaben in Nicht-EU/​EWR-Währungen EUR 7.945.971,05 8,55
Verwahrstelle HKD 458.581,02 52.482,54 0,06
Verwahrstelle JPY 83.896.955,00 616.032,74 0,66
Verwahrstelle USD 3.974.529,87 3.560.449,58 3,83
Verwahrstelle SGD 2.050.111,29 1.357.762,43 1,46
Verwahrstelle AUD 157.088,12 105.909,77 0,11
Verwahrstelle CHF 835.460,95 811.391,03 0,87
Verwahrstelle CAD 2.004.013,77 1.441.942,96 1,55
Sonstige Vermögensgegenstände EUR 328.529,66 0,35
Dividendenansprüche EUR 288.769,08 0,31
Quellensteuerrück-
erstattungsansprüche
EUR 9.891,35 0,01
Zinsansprüche EUR 29.869,23 0,03
Sonstige Verbindlichkeiten 1) EUR -97.596,09 -0,11
Fondsvermögen EUR 92.907.084,62 100,00 2)
Anteilwert Klasse I (a) EUR 243,49
Anteilwert Klasse P (a) EUR 144,04
Anteilwert Klasse S (a) EUR 135,73
Anteilwert Klasse W (a) EUR 112,21
Umlaufende Anteile Klasse I (a) STK 349.614
Umlaufende Anteile Klasse P (a) STK 34.866
Umlaufende Anteile Klasse S (a) STK 8.750
Umlaufende Anteile Klasse W (a) STK 13.986
Fondsvermögen Anteilklasse I (a) EUR 85.128.136,47
Fondsvermögen Anteilklasse P (a) EUR 5.021.978,27
Fondsvermögen Anteilklasse S (a) EUR 1.187.624,00
Fondsvermögen Anteilklasse W (a) EUR 1.569.345,88
Bestand der Wertpapiere am Fondsvermögen (in %) 87,71
Bestand der Derivate am Fondsvermögen (in %) 0,00

Devisenkurse (in Mengennotiz) per 30.03.2022

Australien, Dollar (AUD) 1,48323 = 1 (EUR)
Kanada, Dollar (CAD) 1,38980 = 1 (EUR)
Schweiz, Franken (CHF) 1,02967 = 1 (EUR)
Dänemark, Kronen (DKK) 7,43774 = 1 (EUR)
Vereinigtes Königreich, Pfund (GBP) 0,84739 = 1 (EUR)
Hongkong, Dollar (HKD) 8,73778 = 1 (EUR)
Japan, Yen (JPY) 136,18912 = 1 (EUR)
Südkorea, Won (KRW) 1.350,98444 = 1 (EUR)
Mexiko, Peso (MXN) 22,15196 = 1 (EUR)
Norwegen, Kronen (NOK) 9,57119 = 1 (EUR)
Polen, Zloty (PLN) 4,64139 = 1 (EUR)
Schweden, Kronen (SEK) 10,32691 = 1 (EUR)
Singapur, Dollar (SGD) 1,50992 = 1 (EUR)
Vereinigte Staaten, Dollar (USD) 1,11630 = 1 (EUR)

Wertpapierkurse bzw. Marktsätze

Die Vermögensgegenstände sind auf der Grundlage nachstehender Kurse/​Marktsätze bewertet:

Alle Vermögenswerte per 30.03.2022 oder letztbekannte

Während des Berichtszeitraums abgeschlossene Geschäfte, soweit sie nicht mehr in der Vermögensaufstellung erscheinen

Käufe und Verkäufe in Wertpapieren, Investmentanteilen und Schuldscheindarlehen (Marktzuordnung zum Berichtsstichtag)
Gattungsbezeichnung ISIN Stück bzw.
Anteile bzw.
Whg. in 1.000
Käufe /​
Zugänge
Verkäufe /​
Abgänge
Börsengehandelte Wertpapiere
Aktien
Australien
Evolution Mining Ltd. AU000000EVN4 STK 0 35.000
Northern Star Resources Limited AU000000NST8 STK 0 53.058
Belgien
D‘Ieteren SA BE0974259880 STK 0 31.178
China
Alibaba Group Holding Ltd KYG017191142 STK 174.000 174.000
China Telecom Corp Ltd. CNE1000002V2 STK 0 3.400.000
Tencent Music Entertainment US88034P1093 STK 268.000 268.000
Deutschland
HeidelbergCement AG DE0006047004 STK 0 24.000
KSB AG Vz. DE0006292030 STK 0 92
Frankreich
Bureau Veritas SA FR0006174348 STK 0 26.583
JC Decaux SA FR0000077919 STK 50.009 93.890
Rubis SCA FR0013269123 STK 59.700 59.700
Vicat SA FR0000031775 STK 0 28.200
Vivendi SA FR0000127771 STK 8.199 70.034
Großbritannien
Sensata Technologies Holding PLC GB00BFMBMT84 STK 0 3.000
Hongkong
China Mobile Ltd. HK0941009539 STK 0 95.000
Japan
C Uyemura & Co Ltd JP3155350006 STK 6.500 6.500
Fuji Seal International Inc JP3813800004 STK 0 13.100
H.U. Group Holdings Inc. JP3822000000 STK 0 77.000
Toyo Suisan Kaisha Ltd. JP3613000003 STK 0 30.000
Kanada
Pretium Resources Inc. CA74139C1023 STK 0 80.000
Mexiko
Coca-Cola Femsa SAB de CV ADR US1912411089 STK 0 52.600
Schweiz
Swisscom AG CH0008742519 STK 0 2.600
Südkorea
Kangwon Land Inc. KR7035250000 STK 0 43.000
USA (Vereinigte Staaten von Amerika)
Alphabet Inc. -Class C- US02079K1079 STK 0 1.650
Amazon.com Inc. US0231351067 STK 0 1.000
Bank of New York Mellon Corp US0640581007 STK 0 34.000
Citrix Systems Inc. US1773761002 STK 24.800 24.800
Disney (Walt) Co. US2546871060 STK 0 5.000
META PLATFORMS US30303M1027 STK 0 14.200
Merck & Co Inc US58933Y1055 STK 12.000 24.000
Microsoft Corp. US5949181045 STK 0 2.800
Organon & Co US68622V1061 STK 1.200 1.200
T-Mobile USA Inc. US8725901040 STK 0 13.000
Terminix Holdings Inc. US88087E1001 STK 6.400 69.400
Verzinsliche Wertpapiere
0,0000 % Norway S.54 2021/​2022 NO0010950892 NOK 8.000 8.000
3,7500 % Norway S. 474 2010/​2021 NO0010572878 NOK 0 18.000
1,1250 % US Treasury Notes 2016/​2021 US9128282F67 USD 0 2.500
1,1250 % US Treasury Notes 2016/​2021 US912828T347 USD 0 2.000
1,7500 % US Treasury Notes 2015/​2022 US912828J769 USD 800 800
2,1250 % US Treasury Notes 2014/​2021 US912828WR74 USD 0 1.800

Überblick über die Anteilklassen

Stand 31.03.2022
Anteilklasse I (a) Anteilklasse P (a) Anteilklasse S (a) Anteilklasse W (a)
Ertragsverwendung ausschüttend ausschüttend ausschüttend ausschüttend
Ausgabeaufschlag (v.H.) 3
Verwaltungsvergütung (v.H. p.a.) 0,85 0,85 0,75 0,85
Mindestanlage EUR 50.000 20.000.000 50.000
Vertriebsvergütung (v.H. p.a.) 0,5

Ertrags- und Aufwandsrechnung (inkl. Ertragsausgleich)

für den Zeitraum vom 01.04.2021 bis 31.03.2022
Anteilklasse I (a) EUR EUR
I. Erträge
1. Dividenden inländischer Aussteller (netto) 30.873,41
2. Dividenden ausländischer Aussteller (vor Quellensteuer) 1.304.492,76
3. Zinsen aus ausländischen Wertpapieren (vor Quellensteuer) 37.019,99
4. Zinsen aus Liquiditätsanlagen im Inland -9.750,98
5. Abzug ausländischer Quellensteuer -235.143,26
6. Sonstige Erträge 0,01
davon Quellensteuererstattungen 0,01
Summe der Erträge 1.127.491,93
II. Aufwendungen
1. Zinsen aus Kreditaufnahmen -1.508,39
2. Verwaltungsvergütung -688.118,57
3. Verwahrstellenvergütung -51.549,60
4. Prüfungs- und Veröffentlichungskosten -13.181,49
5. Sonstige Aufwendungen -44.641,21
davon Depotgebühren -27.157,23
davon Negativzinsen Liquiditätsanlagen -15.706,04
davon Rechtsverfolgungskosten -915,05
davon Kosten der Aufsicht -474,00
Summe der Aufwendungen -798.999,26
III. Ordentlicher Nettoertrag 328.492,67
IV. Veräußerungsgeschäfte
1. Realisierte Gewinne 13.949.061,86
2. Realisierte Verluste -4.546.923,15
Ergebnis aus Veräußerungsgeschäften 9.402.138,71
V. Realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres 9.730.631,38
VI. Nicht realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres -1.962.864,17
1. Nettoveränderung der nicht realisierten Gewinne -2.081.565,89
2. Nettoveränderung der nicht realisierten Verluste 118.701,72
VII. Ergebnis des Geschäftsjahres 7.767.767,21
für den Zeitraum vom 01.04.2021 bis 31.03.2022
Anteilklasse P (a) EUR EUR
I. Erträge
1. Dividenden inländischer Aussteller (netto) 1.831,46
2. Dividenden ausländischer Aussteller (vor Quellensteuer) 77.176,17
3. Zinsen aus ausländischen Wertpapieren (vor Quellensteuer) 2.190,82
4. Zinsen aus Liquiditätsanlagen im Inland -577,97
5. Abzug ausländischer Quellensteuer -13.910,10
Summe der Erträge 66.710,38
II. Aufwendungen
1. Zinsen aus Kreditaufnahmen -88,99
2. Verwaltungsvergütung -40.694,60
3. Verwahrstellenvergütung -3.050,38
4. Prüfungs- und Veröffentlichungskosten -4.723,61
5. Vertriebsvergütung -23.938,28
6. Sonstige Aufwendungen -2.640,02
davon Depotgebühren -1.606,63
davon Negativzinsen Liquiditätsanlagen -928,29
davon Rechtsverfolgungskosten -54,16
davon Kosten der Aufsicht -28,02
Summe der Aufwendungen -75.135,88
III. Ordentlicher Nettoertrag -8.425,50
IV. Veräußerungsgeschäfte
1. Realisierte Gewinne 825.425,14
2. Realisierte Verluste -268.624,28
Ergebnis aus Veräußerungsgeschäften 556.800,86
V. Realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres 548.375,36
VI. Nicht realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres -127.980,47
1. Nettoveränderung der nicht realisierten Gewinne -135.719,93
2. Nettoveränderung der nicht realisierten Verluste 7.739,46
VII. Ergebnis des Geschäftsjahres 420.394,89
für den Zeitraum vom 01.04.2021 bis 31.03.2022
Anteilklasse S (a) EUR EUR
I. Erträge
1. Dividenden inländischer Aussteller (netto) 430,49
2. Dividenden ausländischer Aussteller (vor Quellensteuer) 18.194,69
3. Zinsen aus ausländischen Wertpapieren (vor Quellensteuer) 516,36
4. Zinsen aus Liquiditätsanlagen im Inland -135,97
5. Abzug ausländischer Quellensteuer -3.279,70
Summe der Erträge 15.725,87
II. Aufwendungen
1. Zinsen aus Kreditaufnahmen -21,05
2. Verwaltungsvergütung -9.067,86
3. Verwahrstellenvergütung -718,96
4. Prüfungs- und Veröffentlichungskosten -231,61
5. Sonstige Aufwendungen -622,69
davon Depotgebühren -378,78
davon Negativzinsen Liquiditätsanlagen -219,09
davon Rechtsverfolgungskosten -12,77
davon Kosten der Aufsicht -6,62
Summe der Aufwendungen -10.662,17
III. Ordentlicher Nettoertrag 5.063,70
IV. Veräußerungsgeschäfte
1. Realisierte Gewinne 194.561,85
2. Realisierte Verluste -63.427,08
Ergebnis aus Veräußerungsgeschäften 131.134,77
V. Realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres 136.198,47
VI. Nicht realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres -2.628.934,36
1. Nettoveränderung der nicht realisierten Gewinne -2.787.915,83
2. Nettoveränderung der nicht realisierten Verluste 158.981,47
VII. Ergebnis des Geschäftsjahres -2.492.735,89
für den Zeitraum vom 01.04.2021 bis 31.03.2022
Anteilklasse W (a) EUR EUR
I. Erträge
1. Dividenden inländischer Aussteller (netto) 568,84
2. Dividenden ausländischer Aussteller (vor Quellensteuer) 24.043,50
3. Zinsen aus ausländischen Wertpapieren (vor Quellensteuer) 683,71
4. Zinsen aus Liquiditätsanlagen im Inland -181,07
5. Abzug ausländischer Quellensteuer -4.334,19
Summe der Erträge 20.780,79
II. Aufwendungen
1. Zinsen aus Kreditaufnahmen -27,76
2. Verwaltungsvergütung -11.999,11
3. Verwahrstellenvergütung -950,72
4. Prüfungs- und Veröffentlichungskosten -155,05
5. Sonstige Aufwendungen -823,82
davon Depotgebühren -501,25
davon Negativzinsen Liquiditätsanlagen -289,75
davon Rechtsverfolgungskosten -16,90
davon Kosten der Aufsicht -8,72
Summe der Aufwendungen -13.956,46
III. Ordentlicher Nettoertrag 6.824,33
IV. Veräußerungsgeschäfte
1. Realisierte Gewinne 257.235,11
2. Realisierte Verluste -83.837,92
Ergebnis aus Veräußerungsgeschäften 173.397,19
V. Realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres 180.221,52
VI. Nicht realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres 59.985,67
1. Nettoveränderung der nicht realisierten Gewinne 63.613,23
2. Nettoveränderung der nicht realisierten Verluste -3.627,56
VII. Ergebnis des Geschäftsjahres 240.207,19

Entwicklung des Sondervermögens

für den Zeitraum vom 01.04.2021 bis 31.03.2022
Anteilklasse I (a) EUR EUR
I. Wert des Sondervermögens am Beginn des Geschäftsjahres 78.149.468,31
1. Ausschüttung für das Vorjahr -156.347,10
2. Zwischenausschüttungen 0,00
3. Mittelzufluss/​-abfluss (netto) 91.115,34
a) Mittelzuflüsse aus Anteilscheinverkäufen 26.153.438,83
b) Mittelabflüsse aus Anteilscheinrücknahmen -26.062.323,49
4. Ertragsausgleich /​ Aufwandsausgleich -723.867,29
5. Ergebnis des Geschäftsjahres 7.767.767,21
davon nicht realisierte Gewinne -2.081.565,89
davon nicht realisierte Verluste 118.701,72
II. Wert des Sondervermögens am Ende des Geschäftsjahres 85.128.136,47
für den Zeitraum vom 01.04.2021 bis 31.03.2022
Anteilklasse P (a) EUR EUR
I. Wert des Sondervermögens am Beginn des Geschäftsjahres 3.946.232,40
1. Ausschüttung für das Vorjahr -9.084,30
2. Zwischenausschüttungen 0,00
3. Mittelzufluss/​-abfluss (netto) 745.612,00
a) Mittelzuflüsse aus Anteilscheinverkäufen 1.596.457,42
b) Mittelabflüsse aus Anteilscheinrücknahmen -850.845,42
4. Ertragsausgleich /​ Aufwandsausgleich -81.176,72
5. Ergebnis des Geschäftsjahres 420.394,89
davon nicht realisierte Gewinne -135.719,93
davon nicht realisierte Verluste 7.739,46
II. Wert des Sondervermögens am Ende des Geschäftsjahres 5.021.978,27
für den Zeitraum vom 01.04.2021 bis 31.03.2022
Anteilklasse S (a) EUR EUR
I. Wert des Sondervermögens am Beginn des Geschäftsjahres 46.153.223,03
1. Ausschüttung für das Vorjahr -88.778,00
2. Zwischenausschüttungen 0,00
3. Mittelzufluss/​-abfluss (netto) -46.226.391,74
a) Mittelzuflüsse aus Anteilscheinverkäufen 18.882.290,85
b) Mittelabflüsse aus Anteilscheinrücknahmen -65.108.682,59
4. Ertragsausgleich /​ Aufwandsausgleich 3.842.306,60
5. Ergebnis des Geschäftsjahres -2.492.735,89
davon nicht realisierte Gewinne -2.787.915,83
davon nicht realisierte Verluste 158.981,47
II. Wert des Sondervermögens am Ende des Geschäftsjahres 1.187.624,00
für den Zeitraum vom 01.04.2021 bis 31.03.2022
Anteilklasse W (a) EUR EUR
I. Wert des Sondervermögens am Beginn des Geschäftsjahres 61.801,86
1. Ausschüttung für das Vorjahr 0,00
2. Zwischenausschüttungen 0,00
3. Mittelzufluss/​-abfluss (netto) 1.452.643,78
a) Mittelzuflüsse aus Anteilscheinverkäufen 1.484.562,78
b) Mittelabflüsse aus Anteilscheinrücknahmen -31.919,00
4. Ertragsausgleich /​ Aufwandsausgleich -185.306,95
5. Ergebnis des Geschäftsjahres 240.207,19
davon nicht realisierte Gewinne 63.613,23
davon nicht realisierte Verluste -3.627,56
II. Wert des Sondervermögens am Ende des Geschäftsjahres 1.569.345,88

Verwendung der Erträge

Berechnung der Ausschüttung
Anteilklasse I (a) insgesamt je Anteil
EUR EUR
I. Für Ausschüttung verfügbar
1. Vortrag aus dem Vorjahr 11.750.383,44 33,6095907
2. Realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres 9.730.631,38 27,8324992
3. Zuführung aus dem Sondervermögen 0,00 0,0000000
II. Nicht für Ausschüttung verwendet
1. Der Wiederanlage zugeführt 8.554.468,05 24,4683223
2. Vortrag auf neue Rechnung 12.769.220,47 36,5237676
III. Gesamtausschüttung 157.326,30 0,4500000
(auf einen Anteilumlauf von 349.614 Stück)
Berechnung der Ausschüttung
Anteilklasse P (a) insgesamt je Anteil
EUR EUR
I. Für Ausschüttung verfügbar
1. Vortrag aus dem Vorjahr 697.407,86 20,0025199
2. Realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres 548.375,36 15,7280835
3. Zuführung aus dem Sondervermögen 0,00 0,0000000
II. Nicht für Ausschüttung verwendet
1. Der Wiederanlage zugeführt 482.026,68 13,8251213
2. Vortrag auf neue Rechnung 753.296,74 21,6054821
III. Gesamtausschüttung 10.459,80 0,3000000
(auf einen Anteilumlauf von 34.866 Stück)
Berechnung der Ausschüttung
Anteilklasse S (a) insgesamt je Anteil
EUR EUR
I. Für Ausschüttung verfügbar
1. Vortrag aus dem Vorjahr 102.459,19 11,7096217
2. Realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres 136.198,47 15,5655394
3. Zuführung aus dem Sondervermögen 0,00 0,0000000
II. Nicht für Ausschüttung verwendet
1. Der Wiederanlage zugeführt 58.326,56 6,6658926
2. Vortrag auf neue Rechnung 178.143,60 20,3592686
III. Gesamtausschüttung 2.187,50 0,2500000
(auf einen Anteilumlauf von 8.750 Stück)
Berechnung der Ausschüttung
Anteilklasse W (a) insgesamt je Anteil
EUR EUR
I. Für Ausschüttung verfügbar
1. Vortrag aus dem Vorjahr 6.111,10 0,4369441
2. Realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres 180.221,52 12,8858516
3. Zuführung aus dem Sondervermögen 0,00 0,0000000
II. Nicht für Ausschüttung verwendet
1. Der Wiederanlage zugeführt 0,00 0,0000000
2. Vortrag auf neue Rechnung 182.836,12 13,0727957
III. Gesamtausschüttung 3.496,50 0,2500000
(auf einen Anteilumlauf von 13.986 Stück)

Vergleichende Übersicht über die letzten drei Geschäftsjahre

Anteilklasse I (a) Fondsvermögen Anteilwert
Geschäftsjahr EUR EUR
31.03.2022 85.128.136,47 243,49
31.03.2021 78.149.468,31 224,06
31.03.2020 66.888.314,48 174,94
31.03.2019 112.385.960,46 180,18
Anteilklasse P (a) Fondsvermögen Anteilwert
Geschäftsjahr EUR EUR
31.03.2022 5.021.978,27 144,04
31.03.2021 3.946.232,40 133,35
31.03.2020 2.144.429,26 104,76
31.03.2019 12.493.872,57 108,48
Anteilklasse S (a) Fondsvermögen Anteilwert
Geschäftsjahr EUR EUR
1) Auflagedatum: 21.05.2019
31.03.2022 1.187.624,00 135,73
31.03.2021 46.153.223,03 124,82
31.03.2020 49.237.019,20 97,36
21.05.2019 1) 9.055.000,00 100,00
Anteilklasse W (a) Fondsvermögen Anteilwert
Geschäftsjahr EUR EUR
1) Auflagedatum: 10.03.2021
31.03.2022 1.569.345,88 112,21
31.03.2021 61.801,86 103,00
10.03.2021 1) 10.000,00 100,00

Anhang gemäß § 7 Nr. 9 KARBV

Angaben nach der Derivatenverordnung

Das durch Derivate erzielte zugrundeliegende Exposure EUR 0,00
Vertragspartner der Derivate-Geschäfte keine

Gesamtbetrag der im Zusammenhang mit Derivaten von Dritten gewährten Sicherheiten

davon:
Bankguthaben EUR 0,00
Schuldverschreibungen EUR 0,00
Aktien EUR 0,00
Bestand der Wertpapiere am Fondsvermögen (in %) 87,71
Bestand der Derivate am Fondsvermögen (in %) 0,00

Die Auslastung der Obergrenze für das Marktrisikopotenzial wurde für dieses Sondervermögen gemäß der Derivateverordnung nach dem qualifizierten Ansatz anhand eines Vergleichsvermögens ermittelt.

Potenzieller Risikobetrag für das Marktrisiko gemäß § 37 Absatz 4 DerivateVO

Kleinster potenzieller Risikobetrag 4,00 %
Größter potenzieller Risikobetrag 6,70 %
Durchschnittlicher potenzieller Risikobetrag 5,06 %

Risikomodell, das gemäß § 10 DerivateVO verwendet wurde

Multi-Faktor-Modell mit Monte Carlo Simulation

Parameter, die gemäß § 11 DerivateVO verwendet wurden

Konfidenzniveau 99,00 %
Unterstellte Haltedauer 10 Tage
Länge der historischen Zeitreihe 504 Tagesrenditen
Exponentielle Gewichtung, Gewichtungsfaktor
(entsprechend einer effektiven Historie von einem Jahr)
0,993

Zusammensetzung des Vergleichvermögens gemäß § 37 Absatz 5 DerivateVO

MSCI World 100 %

Im Geschäftsjahr erreichter durchschnittlicher Umfang des Leverage

Leverage nach der Brutto-Methode gemäß Artikel 7 der Level II VO Nr. 231/​2013. 99,34 %

Sonstige Angaben

Anteilwert Klasse I (a) EUR 243,49
Anteilwert Klasse P (a) EUR 144,04
Anteilwert Klasse S (a) EUR 135,73
Anteilwert Klasse W (a) EUR 112,21
Umlaufende Anteile Klasse I (a) STK 349.614
Umlaufende Anteile Klasse P (a) STK 34.866
Umlaufende Anteile Klasse S (a) STK 8.750
Umlaufende Anteile Klasse W (a) STK 13.986

Zusätzliche Angaben nach § 16 Absatz 1 Nummer 2 KARBV – Angaben zum Bewertungsverfahren

Alle Wertpapiere, die zum Handel an einer Börse oder einem anderem organisierten Markt zugelassen oder in diesen einbezogen sind, werden mit dem zuletzt verfügbaren Preis bewertet, der aufgrund von fest definierten Kriterien als handelbar eingestuft werden kann und der eine verlässliche Bewertung sicherstellt.

Die verwendeten Preise sind Börsenpreise, Notierungen auf anerkannten Informationssystemen oder Kurse aus emittentenunabhängigen Bewertungssystemen. Anteile an Investmentvermögen werden zum letzt verfügbaren veröffentlichten Rücknahmekurs der jeweiligen Kapitalverwaltungsgesellschaft bewertet.

Bankguthaben und sonstige Vermögensgegenstände werden zum Nennwert, Festgelder zum Verkehrswert und Verbindlichkeiten zum Rückzahlungsbetrag bewertet.

Die Bewertung erfolgt grundsätzlich zum letzten gehandelten Preis des Vortages.

Vermögensgegenstände, die nicht zum Handel an einem organisierten Markt zugelassen sind oder für die keine handelbaren Kurse festgestellt werden können, werden mit Hilfe von anerkannten Bewertungsmodellen auf Basis beobachtbarer Marktdaten bewertet. Ist keine Bewertung auf Basis von Modellen möglich, erfolgt eine Bewertung durch andere geeignete Verfahren zur Preisfeststellung.

Das bisherige Vorgehen bei der Bewertung der Assets des Sondervermögens findet auch vor dem Hintergrund der Auswirkungen durch Covid-19 Anwendung. Darüber hinausgehende Bewertungsanpassungen in diesem Zusammenhang waren bisher nicht notwendig.

Zum Stichtag 31. März 2022 erfolgte die Bewertung für das Sondervermögen zu 100 % auf Basis von handelbaren Kursen, zu 0 % auf Basis von geeigneten Bewertungsmodellen und zu 0 % auf Basis von sonstigen Bewertungsverfahren.

Angaben zur Transparenz sowie zur Gesamtkostenquote

Die Gesamtkostenquote (Total Expense Ratio [TER]) beträgt:
Anteilklasse I (a) 0,98 %
Anteilklasse P (a) 1,56 %
Anteilklasse S (a) 0,89 %
Anteilklasse W (a) 0,94 %

Die Gesamtkostenquote drückt sämtliche vom Sondervermögen im Geschäftsjahr getragenen Kosten (ohne Transaktionskosten und ohne Performance Fee) im Verhältnis zum durchschnittlichen Nettoinventarwert des Sondervermögens aus, sowie die laufenden Kosten (in Form der veröffentlichten TER bzw. Verwaltungskosten) der zum Geschäftsjahresende des Sondervermögens im Bestand befindlichen Zielfonds im Verhältnis zum Nettoinventarwert des Sondervermögens am Geschäftsjahresende.

Der Anteil der erfolgsabhängigen Vergütung am durchschnittlichen Fondsvermögen beträgt:
Anteilklasse I (a) 0,00 %
Anteilklasse P (a) 0,00 %
Anteilklasse S (a) 0,00 %
Anteilklasse W (a) 0,00 %

Dieser Anteil berücksichtigt die vom Sondervermögen im Geschäftsjahr angefallene Performance-Fee im Verhältnis zum durchschnittlichen Nettoinventarwert des Sondervermögens sowie die Performance-Fee der zum Geschäftsjahresende des Sondervermögens im Bestand befindlichen Zielfonds im Verhältnis zum Nettoinventarwert des Sondervermögens am Geschäftsjahresende.

Die Ampega Investment GmbH gewährt sogenannte Vermittlungsprovision an Vermittler aus der von dem Sondervermögen an sie geleisteten Vergütung.

Im Geschäftsjahr vom 1. April 2021 bis 31. März 2022 erhielt die Kapitalverwaltungsgesellschaft Ampega Investment GmbH für das Sondervermögen Value Intelligence Fonds AMI keine Rückvergütung der aus dem Sondervermögen an die Verwahrstelle oder an Dritte geleisteten Vergütungen und Aufwandserstattungen.

Die wesentlichen sonstigen Erträge und sonstigen Aufwendungen sind in der Ertrags- und Aufwandsrechnung dargestellt.

Transaktionskosten (Summe der Nebenkosten des Erwerbs und der Kosten der Veräußerung der Vermögensgegenstände) im Geschäftsjahr gesamt: 78.910,99 EUR.

Bei einigen Geschäftsarten (u.a. Renten- und Devisengeschäfte) sind die Transaktionskosten als Kursbestandteil nicht individuell ermittelbar und daher in obiger Angabe nicht enthalten.

Abwicklung von Transaktionen durch verbundene Unternehmen: Der Anteil der Transaktionen, die im Berichtszeitraum für Rechnung des Sondervermögens über Broker ausgeführt wurden, die eng verbundene Unternehmen und Personen sind, betrug 0 %. Ihr Umfang belief sich hierbei auf insgesamt 0,00 EUR Transaktionen.

Angaben zur Mitarbeitervergütung

Gesamtsumme der im abgelaufenen Wirtschaftsjahr der KVG gezahlten Mitarbeitervergütung (inkl. Risikoträger anderer Gesellschaften des Talanx-Konzerns) TEUR 8.935
davon feste Vergütung TEUR 7.050
davon variable Vergütung TEUR 1.885
Direkt aus dem Fonds gezahlte Vergütungen TEUR n.a.
Zahl der Mitarbeiter der KVG (ohne Risikoträger anderer Gesellschaften des Talanx-Konzerns) 80
Höhe des gezahlten Carried Interest TEUR n.a.
Gesamtsumme der im abgelaufenen Wirtschaftsjahr der KVG gezahlten Vergütungen an Risikoträger TEUR 3.612
davon Geschäftsleiter TEUR 1.617
davon andere Führungskräfte TEUR 1.569
davon andere Risikoträger TEUR n.a.
davon Mitarbeiter mit Kontrollfunktionen TEUR 426
davon Mitarbeiter mit gleicher Einkommensstufe TEUR n.a.

Die Angaben zu den Vergütungen sind dem Jahresabschluss zum 31.12.2021 der KVG entnommen und werden aus den Entgeltabrechnungsdaten des Jahres 2021 ermittelt. Die Vergütung, die Risikoträger im Jahr von den anderen Gesellschaften des Talanx Konzerns erhielten, wurde bei der Ermittlung der Vergütungen einbezogen.

Gem. § 37 KAGB ist die Ampega Investment GmbH (nachfolgend Ampega) verpflichtet, ein den gesetzlichen Anforderungen entsprechendes Vergütungssystem einzurichten. Aufgrund dessen hat die Gesellschaft eine Vergütungsrichtlinie implementiert, die den verbindlichen Rahmen für die Vergütungspolitik und -praxis bildet, die mit einem soliden und wirksamen Risikomanagement vereinbar und diesem förderlich ist.

Die Vergütungspolitik orientiert sich an der Größe der KVG und der von ihr verwalteten Sondervermögen, der internen Organisation und der Art, dem Umfang und der Komplexität der von der Gesellschaft getätigten Geschäfte. Sie steht im Einklang mit der Geschäftsstrategie, den Zielen, Werten und Interessen der Ampega, der von ihr verwalteten Sondervermögen sowie der Anleger solcher Sondervermögen und umfasst auch Maßnahmen zur Vermeidung von Interessenkonflikten.

Die Vergütungsrichtlinie enthält im Einklang mit den gesetzlichen Regelungen insbesondere detaillierte Vorgaben im Hinblick auf die allgemeine Vergütungspolitik sowie Regelungen für fixe und variable Gehälter und Informationen darüber, welche Mitarbeiter, deren Tätigkeit einen wesentlichen Einfluss auf das Gesamtrisikoprofil der KVG und der von ihr verwalteten Investmentvermögen haben (Risk Taker) in diese Vergütungsrichtlinie einbezogen sind.

Zur Grundvergütung können Mitarbeiter und Geschäftsleiter eine leistungsorientierte Vergütung zzgl. weiterer Zuwendungen (insbes. Dienstwagen) erhalten. Das Hauptaugenmerk des variablen Vergütungsbestandteils liegt bei der Ampega auf der Erreichung individuell festgelegter, qualitativer und/​oder quantitativer Ziele. Zur langfristigen Bindung und Schaffung von Leistungsanreizen wird ein wesentlicher Anteil des variablen Vergütungsbestandteils mit einer Verzögerung von vier Jahren ausgezahlt.

Mit Hilfe der Regelungen wird eine solide und umsichtige Vergütungspolitik betrieben, die zu einer angemessenen Ausrichtung der Risiken führt und einen angemessenen und effektiven Anreiz für die Mitarbeiter schafft.

Die Vergütungsrichtlinie wurde von dem Aufsichtsrat und der Geschäftsführung der Ampega Investment GmbH beschlossen und unterliegt der jährlichen Überprüfung. Zudem hat die Ampega einen Vergütungsausschuss im Aufsichtsrat der Gesellschaft eingerichtet, der sich mit den besonderen Anforderungen an das Vergütungssystem auseinandersetzt und sich mit den entsprechenden Fragen befasst.

Die jährliche Überprüfung der Vergütungspolitik durch die Gesellschaft hat ergeben, dass Änderungen der Vergütungspolitik nicht erforderlich sind.

Wesentliche Änderungen der festgelegten Vergütungspolitik gem. § 101 KAGB fanden daher im Berichtszeitraum nicht statt.

Zusätzliche Angaben

Angaben zur Transparenz gemäß Verordnung (EU) 2020/​852 bzw. Angaben nach Art. 11 Offenlegungsverordnung

Für die Gesellschaft ist eine systematische Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsrisiken bei Investitionsentscheidungen ein wesentlicher Teil der strategischen Ausrichtung. Die Operationalisierung in Form der Begrenzung von ESG relevanten Risiken und Kontroversen sowie der Festlegung von unzulässigen Vermögensgegenständen erfolgt im Rahmen des Investmentprozesses. Hierzu werden neben individuellen Analysen zusätzlich Informationen von spezialisierten, externen Dienstleistern genutzt.

Grundsätzlich wurden Unternehmen aussortiert, deren Geschäftsmodelle Tätigkeiten beinhalten, die von breiten Teilen der Gesellschaft kritisch gesehen werden. Eine Grundlage zur Beurteilung und Bewertung der Tätigkeiten bilden u.a. die UN Global Compact und die UN-Guiding Principles on Business and Human Rights. Zudem wurden auf Basis von Toleranzschwellen in Prozent des Umsatzes bestimmte kontroverse Aktivitäten, zum Beispiel Tabakproduktion, Produktion und Vertrieb von Rüstungsgütern und geächteten Waffen, Förderung von Kohle, ausgeschlossen. Des Weiteren wurden Unternehmen ausgeschlossen, die in schwere Kontroversen im Bereich der Umwelt und der Kinderarbeit verwickelt sind. Im Rahmen der qualitativen Unternehmensanalyse wurden darüber hinaus Stärken und Schwächen im ESG-Profil eines Unternehmens berücksichtigt, insbesondere im Hinblick auf ihre Bedeutung für die erwartete Rendite und das Risiko der Anlage. Zudem wurden die Staatsemittenten mit einem unzureichendem Ranking nach dem Freedom House Index ausgeschlossen.

Aus der Kombination der vorgenannten Vorgaben hat die Gesellschaft einen umfangreichen Filterkatalog entwickelt, welcher auf die getätigten Investitionen angewendet wird. Durch den konsequenten Ausschluss von negativ bewerteten Titeln sowie einer Würdigung von ESG-Scores wird das zulässige Investmentuniversum definiert und Investitionen in Titel mit hohem Nachhaltigkeitsrisiko verhindert oder begrenzt.

Zusätzlich ist die Gesellschaft Unterzeichner der Principles for Responsible Investment (PRI) und verpflichtet sich damit zum Ausbau nachhaltiger Geldanlagen und zur Einhaltung der sechs, durch die UN aufgestellten Prinzipien für verantwortliches Investieren.

Der Grundsatz „Vermeidung erheblicher Beeinträchtigungen“ findet nur bei denjenigen dem Finanzprodukt zugrunde liegenden Investitionen Anwendung, die die EU-Kriterien für ökologisch nachhaltige Wirtschaftsaktivitäten berücksichtigen. Die dem verbleibenden Teil dieses Finanzprodukts zugrunde liegenden Investitionen berücksichtigen nicht die EU-Kriterien für ökologisch nachhaltige Wirtschaftsaktivitäten.

Der Gesellschaft liegen zu diesem Zeitpunkt keine überprüfbaren, vollständigen Daten in außreichendem Umfang hinsichtlich der Prüfung technischer Bewertungskriterien der Taxonomieverordnung vor. Darum kann eine Beschreibung, wie und in welchem Umfang die für das Sondervermögen getätigten Investitionen solche in Wirtschaftstätigkeiten waren, die ökologisch nachhaltig im Sinne des Artikel 3 der Taxonomie-Verordnung sind, derzeit nicht erfolgen. Einzelheiten zu den Anteilen der in Artikel 16 beziehungsweise Artikel 10 Absatz 2 der Taxonomie-Verordnung genannten ermöglichenden Tätigkeiten und der Übergangstätigkeiten, können daher ebenfalls nicht angegeben werden. Für den Anteil Taxonomie-konformer Investitionen werden daher im Berichtszeitraum 0 Prozent ausgewiesen.

 

Köln, den 13. Juli 2022

Ampega Investment GmbH

Die Geschäftsführung

Dr. Thomas Mann

Jürgen Meyer

Vermerk des unabhängigen Abschlussprüfers

An die Ampega Investment GmbH, Köln

Prüfungsurteil

Wir haben den Jahresbericht nach § 7 KARBV des Sondervermögens Value Intelligence Fonds AMI – bestehend aus dem Tätigkeitsbericht für das Geschäftsjahr vom 1.April 2021 bis zum 31. März 2022, der Vermögensübersicht und der Vermögensaufstellung zum 31. März 2022, der Ertrags- und Aufwandsrechnung, der Verwendungsrechnung, der Entwicklungsrechnung für das Geschäftsjahr vom 1.April 2021 bis zum 31. März 2022 sowie der vergleichenden Übersicht über die letzten drei Geschäftsjahre, der Aufstellung der während des Berichtszeitraums abgeschlossenen Geschäfte, soweit diese nicht mehr Gegenstand der Vermögensaufstellung sind, und dem Anhang – geprüft.

Nach unserer Beurteilung aufgrund der bei der Prüfung gewonnenen Erkenntnisse entspricht der beigefügte Jahresbericht nach § 7 KARBV in allen wesentlichen Belangen den Vorschriften des deutschen Kapitalanlagegesetzbuchs (KAGB) und den einschlägigen europäischen Verordnungen und ermöglicht es unter Beachtung dieser Vorschriften, sich ein umfassendes Bild der tatsächlichen Verhältnisse und Entwicklungen des Sondervermögens zu verschaffen.

Grundlage für das Prüfungsurteil

Wir haben unsere Prüfung des Jahresberichts nach § 7 KARBV in Übereinstimmung mit § 102 KAGB unter Beachtung der vom Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung durchgeführt. Unsere Verantwortung nach diesen Vorschriften und Grundsätzen ist im Abschnitt „Verantwortung des Abschlussprüfers für die Prüfung des Jahresberichts nach § 7 KARBV“ unseres Vermerks weitergehend beschrieben. Wir sind von der Ampega Investment GmbH (im Folgenden die „Kapitalverwaltungsgesellschaft“) unabhängig in Übereinstimmung mit den deutschen handelsrechtlichen und berufsrechtlichen Vorschriften und haben unsere sonstigen deutschen Berufspflichten in Übereinstimmung mit diesen Anforderungen erfüllt. Wir sind der Auffassung, dass die von uns erlangten Prüfungsnachweise ausreichend und geeignet sind, um als Grundlage für unser Prüfungsurteil zum Jahresbericht nach § 7 KARBV zu dienen.

Verantwortung der gesetzlichen Vertreter für den Jahresbericht nach § 7 KARBV

Die gesetzlichen Vertreter der Kapitalverwaltungsgesellschaft sind verantwortlich für die Aufstellung des Jahresberichts nach § 7 KARBV, der den Vorschriften des deutschen KAGB und den einschlägigen europäischen Verordnungen in allen wesentlichen Belangen entspricht und dafür, dass der Jahresbericht nach § 7 KARBV es unter Beachtung dieser Vorschriften ermöglicht, sich ein umfassendes Bild der tatsächlichen Verhältnisse und Entwicklungen des Sondervermögens zu verschaffen. Ferner sind die gesetzlichen Vertreter verantwortlich für die internen Kontrollen, die sie in Übereinstimmung mit diesen Vorschriften als notwendig bestimmt haben, um die Aufstellung eines Jahresberichts nach § 7 KARBV zu ermöglichen, der frei von wesentlichen – beabsichtigten oder unbeabsichtigten – falschen Darstellungen ist.

Bei der Aufstellung des Jahresberichts nach § 7 KARBV sind die gesetzlichen Vertreter dafür verantwortlich, Ereignisse, Entscheidungen und Faktoren, welche die weitere Entwicklung des Investmentvermögens wesentlich beeinflussen können, in die Berichterstattung einzubeziehen. Das bedeutet unter anderem, dass die gesetzlichen Vertreter bei der Aufstellung des Jahresberichts nach § 7 KARBV die Fortführung des Sondervermögens durch die Kapitalverwaltungsgesellschaft zu beurteilen haben und die Verantwortung haben, Sachverhalte im Zusammenhang mit der Fortführung des Sondervermögens, sofern einschlägig, anzugeben.

Verantwortung des Abschlussprüfers für die Prüfung des Jahresberichts nach § 7 KARBV

Unsere Zielsetzung ist, hinreichende Sicherheit darüber zu erlangen, ob der Jahresbericht nach § 7 KARBV als Ganzes frei von wesentlichen – beabsichtigten oder unbeabsichtigten – falschen Darstellungen ist, sowie einen Vermerk zu erteilen, der unser Prüfungsurteil zum Jahresbericht nach § 7 KARBV beinhaltet.

Hinreichende Sicherheit ist ein hohes Maß an Sicherheit, aber keine Garantie dafür, dass eine in Übereinstimmung mit § 102 KAGB unter Beachtung der vom Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung durchgeführte Prüfung eine wesentliche falsche Darstellung stets aufdeckt. Falsche Darstellungen können aus Verstößen oder Unrichtigkeiten resultieren und werden als wesentlich angesehen, wenn vernünftigerweise erwartet werden könnte, dass sie einzeln oder insgesamt die auf der Grundlage dieses Jahresberichts nach § 7 KARBV getroffenen wirtschaftlichen Entscheidungen von Adressaten beeinflussen.

Während der Prüfung üben wir pflichtgemäßes Ermessen aus und bewahren eine kritische Grundhaltung. Darüber hinaus

identifizieren und beurteilen wir die Risiken wesentlicher – beabsichtigter oder unbeabsichtigter – falscher Darstellungen im Jahresbericht nach § 7 KARBV, planen und führen Prüfungshandlungen als Reaktion auf diese Risiken durch sowie erlangen Prüfungsnachweise, die ausreichend und geeignet sind, um als Grundlage für unser Prüfungsurteil zu dienen. Das Risiko, dass wesentliche falsche Darstellungen nicht aufgedeckt werden, ist bei Verstößen höher als bei Unrichtigkeiten, da Verstöße betrügerisches Zusammenwirken, Fälschungen, beabsichtigte Unvollständigkeiten, irreführende Darstellungen bzw. das Außerkraftsetzen interner Kontrollen beinhalten können.

gewinnen wir ein Verständnis von dem für die Prüfung des Jahresberichts nach § 7 KARBV relevanten internen Kontrollsystem, um Prüfungshandlungen zu planen, die unter den gegebenen Umständen angemessen sind, jedoch nicht mit dem Ziel, ein Prüfungsurteil zur Wirksamkeit dieses Systems der Kapitalverwaltungsgesellschaft abzugeben.

beurteilen wir die Angemessenheit der von den gesetzlichen Vertretern der Kapitalverwaltungsgesellschaft bei der Aufstellung des Jahresberichts nach § 7 KARBV angewandten Rechnungslegungsmethoden sowie die Vertretbarkeit der von den gesetzlichen Vertretern dargestellten geschätzten Werte und damit zusammenhängenden Angaben.

ziehen wir Schlussfolgerungen auf der Grundlage erlangter Prüfungsnachweise, ob eine wesentliche Unsicherheit im Zusammenhang mit Ereignissen oder Gegebenheiten besteht, die bedeutsame Zweifel an der Fortführung des Sondervermögens durch die Kapitalverwaltungsgesellschaft aufwerfen können. Falls wir zu dem Schluss kommen, dass eine wesentliche Unsicherheit besteht, sind wir verpflichtet, im Vermerk auf die dazugehörigen Angaben im Jahresbericht nach § 7 KARBV aufmerksam zu machen oder, falls diese Angaben unangemessen sind, unser Prüfungsurteil zu modifizieren. Wir ziehen unsere Schlussfolgerungen auf der Grundlage der bis zum Datum unseres Vermerks erlangten Prüfungsnachweise. Zukünftige Ereignisse oder Gegebenheiten können jedoch dazu führen, dass das Sondervermögen durch die Kapitalverwaltungsgesellschaft nicht fortgeführt wird.

beurteilen wir die Gesamtdarstellung, den Aufbau und den Inhalt des Jahresberichts nach § 7 KARBV einschließlich der Angaben sowie ob der Jahresbericht nach § 7 KARBV die zugrunde liegenden Geschäftsvorfälle und Ereignisse so darstellt, dass der Jahresbericht nach § 7 KARBV es unter Beachtung der Vorschriften des deutschen KAGB und der einschlägigen europäischen Verordnungen ermöglicht, sich ein umfassendes Bild der tatsächlichen Verhältnisse und Entwicklungen des Sondervermögens zu verschaffen.

Wir erörtern mit den für die Überwachung Verantwortlichen unter anderem den geplanten Umfang und die Zeitplanung der Prüfung sowie bedeutsame Prüfungsfeststellungen, einschließlich etwaiger Mängel im internen Kontrollsystem, die wir während unserer Prüfung feststellen.

 

Frankfurt am Main, den 13. Juli 2022

PricewaterhouseCoopers GmbH
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Anita Dietrich
Wirtschaftsprüfer

ppa. Ruth Koddebusch
Wirtschaftsprüferin

Bildnachweis:

geralt (CC0), Pixabay

von Autor: Red. MJ
am: Donnerstag, 21.07.2022

Weitere Portale

Crowdinvesting Shop

Samstagszeitung - Wochenzeitung Verbraucherschutzforum Berlin

Archiv