Ist das der untergang

Ist das der untergang

Veröffentlicht

Dienstag, 05.10.2021
von Red. TB

Wir wurden haben seit den letzten Tagen gemerkt, dass viele Anleger sich natürlich jetzt schon Gedanken darüber machen, was ist da bei PREOS los ist?

Nun, natürlich ist das alles nur reine Spekulation, was wir hier berichten, denn das Unternehmen PREOS antwortet leider nicht auf unsere Presseanfragen.

Spekulieren wir also mal: Uns sind viele Anleger bekannt, die in den letzten 24 Monaten Investments in Aktien vorgenommen haben, natürlich im Vertrauen darauf, dass man von seinem Berater gut beraten worden sei.

Uns bekannte Anleger hatten zunächst einmal GORE German Office Real Estate Aktien gekauft, die dann im ersten Jahr auch einen fulminanten Börsenstart hingelegt haben, aber kurz bevor die Haltefrist für die Aktionäre von einem Jahr zu Ende war, dramatisch abgestürzt sind, dies aus unerklärlichen Gründen für Außenstehende.

Nun haben die Anleger, nachdem die Unzufriedenheit mit dem Investment in die PREOS Aktie stieg, das Angebot bekommen, in PREOS Aktien zu tauschen bzw. ebensolche auch zu erwerben. Viele sind dem gefolgt und sind nun „doppelt gebeutelt“, denn auch die PREOS AKTIE stürzte dann brutal ab, auf heute noch etwas über 3 Euro je Stück.

Nun soll es, möglicherweise Anleger geben, die sich mit diesem Verlust nicht abgefunden haben könnten und über einen Rechtsanwalt das Gespräch mit dem Unternehmen PREOS gesucht haben könnten, um über eine Rückabwicklung der Geschäfte zu sprechen. Möglicherweise könnte man hier auch als Grund den möglicherweise fehlenden Prospekt für den Aktienverkauf ins Spiel gebracht haben. Ob sich der Vorstand der PREOS AG dann auf die eine oder andere Rückabwicklung hat eingelassen, wissen wir nicht.

Solche Rückabwicklungsbegehren bedeuten natürlich für ein Unternehmen dann, wenn man dem nachgibt, eine Senkung der Liquidität im Unternehmen. Möglicherweise ist man dann im Hause der PREOS AG auf die Idee gekommen, solche Ansprüche von unzufriedenen Anlegern mit Gratisaktien auszugleichen.

Nun mal ehrlich, was wollen sie mit diesen Gratisaktien? Gibt es denn für die PREOS Aktien überhaupt einen Markt, wo sie ihre Aktie dann auch wieder in Bargeld tauschen könnten? Eine Frage, die man sich natürlich stellen muss, wenn man dem Zugang „Gratisaktien“ zustimmt. Zusätzlich muss man die Zuführung von Gratisaktien auch einmal steuerlich prüfen.

PREOS und GORE haben für uns im Moment „keinen Wert“, das werthaltigste Unternehmen war eigentlich immer das Unternehmen Publity AG, aber auch das war überbewertet an der Börse.

Bildnachweis:

Peggy_Marco (CC0), Pixabay

von Autor: Red. TB
am: Dienstag, 05.10.2021

Weitere Portale

Crowdinvesting Shop

Samstagszeitung - Wochenzeitung Verbraucherschutzforum Berlin

Archiv