Bekanntmachung: FMA verhängt Sanktion gegen Privatanleger wegen Verstoßes gegen das Verbot der Marktmanipulation

Bekanntmachung: FMA verhängt Sanktion gegen Privatanleger wegen Verstoßes gegen das Verbot der Marktmanipulation

Veröffentlicht

Donnerstag, 16.07.2020
von Red. TB

Die österreichische Finanzmarktaufsichtsbehörde FMA teilt mit, dass sie gegen einen Privatanleger eine Geldstrafe von EUR 600,– (im Wege der beschleunigten Verfahrensbeendigung gemäß § 22 Abs. 2b FMABG) wegen Verstoßes gegen die Marktmissbrauchsverordnung (MAR, Verordnung (EU) 596/2014) verhängt hat. Der Privatanleger hat durch den Abschluss mehrerer Scheingeschäfte den Tatbestand der Marktmanipulation (Crossings) verwirklicht. Das Straferkenntnis ist rechtskräftig.

Bildnachweis:

kpuljek (CC0), Pixabay

von Autor: Red. TB
am: Donnerstag, 16.07.2020

Weitere Portale

Crowdinvesting Shop

Samstagszeitung - Wochenzeitung Verbraucherschutzforum Berlin

Archiv